Mit wachsender Akzeptanz in unserer Gesellschaft werden trans* und inter* Personen, also Menschen, die nicht der klassischen Vorstellung von männlich oder weiblich entsprechen, immer sichtbarer. Während diese Personengruppe auch um mehr rechtliche und gesellschaftliche Anerkennung kämpfen, ist ein Thema für trans* und inter* Menschen ganz zentral: das der Gesundheitsversorgung. Menschen mit ganz unterschiedlichen Körpern und Geschlechtlichkeiten benötigen wie alle anderen auch, die Regelversorgung in Krankenhäusern, niedergelassenen Praxen oder nehmen andere Angebote im Rahmen der Gesundheitsversorgung in Anspruch. Dort erleben sie oftmals, dass das medizinische Personal nur wenig über ihre Körper und Bedürfnisse weiß, wodurch sie immer wieder Diskriminierung ausgesetzt sind.

Mit diesem Fachtag zu geschlechtlicher Vielfalt in der Gesundheitsversorgung wollen der Verein intergeschlechtliche Menschen e.V., die Landeskoordination Inter* und die Landesfachstelle trans* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., die Koordinationsstelle LSBTI* der Stadt Braunschweig und der Verein für sexuelle Emanzipation e.V. dazu anregen, Wissen zu trans* und inter* Personen für medizinisches Personal verschiedenster Fachrichtungen verfügbar machen. Eingeladen sind alle Menschen aus dem medizinischen Bereich, egal, ob Sie bereits Kontakt mit trans* und/oder inter* Personen in Ihrem Beruf hatten oder nicht.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung sind hier zu finden: https://qnn.de/gv-gesundheit/