Am 26.4. ging die Kampagne „Ich bin Inter* – sieht man doch“ in Hannover an den Start. Zu diesem Anlass ließ es sich der Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay, nicht nehmen, eine Inter* Pride Flag vor dem Neuen Rathaus der Stadt Hannover zu hissen. „Intergeschlechtliche Menschen existieren, auch in Hannover“, betont Oberbürgermeister Onay. „Sie sind selbstverständlicher Teil unserer Stadtgesellschaft und das erkennen wir an. Sichtbarkeit ist dabei ein erster Schritt.“ Mehrere Presseteams waren vor Ort um ausführlich über die Kampagne und deren Ziele zu berichten. Anjo Kumst aus dem Vorstand von Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., Michael Rogenz und Nico Kerski aus dem QNN, sowie die Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover nahmen an dem Termin teil.

Ab dem 26. April werden sich unter dem Motto „Ich bin Inter*… sieht man doch“ erstmalig intergeschlechtliche Menschen an zentralen Plätzen der Landeshauptstadt Hannover zeigen – später auch in anderen Städten Niedersachsens. Auf der dazugehörigen Website https://im-nds-ev.de/ichbininter stellen sie sich vor. Als Zeichen der Anerkennung und Solidarität für intergeschlechtliche Menschen hat Belit Onay zum Start der Kampagne zum ersten Mal auch die Inter* Pride Flagge vor dem Rathaus gehisst. Neben Sichtbarkeit und Aufklärung, ist der Einsatz für gleiche Rechte zentrales Anliegen für intergeschlechtliche Menschen. Gleiche Rechte und Möglichkeiten der Teilhabe betreffen auch kommunale Dienstleistungen. Die Landeshauptstadt Hannover sieht es als ihre Aufgabe, ihre Angebote daraufhin zu prüfen. „Wir müssen uns fragen: Wie zugänglich sind unsere Dienstleistungen auch für Menschen, die sich nicht mit den Kategorien Frau oder Mann definieren?“, so Oberbürgermeister Onay. „Dies ist ein anspruchsvoller Weg, auf dem wir die ersten Schritte bereits gegangen sind. Gleichzeitig ist es eine Aufgabe, die uns auch in den kommenden Jahren noch begleiten wird – eine Aufgabe, die notwendig und lohnend ist.“

Die Kampagne ist ein gemeinsames Projekt von Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., der Landeskoordination Inter* im QNN, sowie der Landeshauptstadt Hannover.

Die Plakate können in A3 und A4 unter inter@q-nn.de bestellt werden.