Vergangene Veranstaltungen

  • Fr
    09
    Feb
    2018
    So
    11
    Feb
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Seminar für Lesben, Schwule, Bis, Trans*, Inter*menschen und Queers (LSBTIQ*) in der Gruppen- und Initiativenarbeit

    • In Kooperation mit dem QNN e.V. und dem VNB
    • 30 € für Teilnehmende aus Niedersachsen | sonst 113 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Sa
    10
    Feb
    2018
    24 UhrNiedersachsen

    Wichtig! Für die stimmberechtigte Teilnahmen an der MV am 24. Februar in Hannover muss der Mitgliedsantrag bis zum 10 Februar 2018 eingereicht worden sein. Gruppen, Stammtische, Chöre und Orgateams ohne eigene Rechtsform müssen ihren Antrag in jedem Jahr mit einer neuen Unterschriftenliste einreichen. PDF auf der Seite zur Mitgliedschaft.

  • Fr
    16
    Feb
    2018
    So
    18
    Feb
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Rechtliche Rahmenbedingungen, Reflektion der Rollenverteilung, "Wie machen wir unser Kind stark"? Im Seminar möchten wir helfen, den Weg des Kinderwunsches zu gehen. Ganz gleich, ob der Gedanke gerade erst entsprungen oder schon weiter fortgeschritten ist. Mit: Juliane und Svenja Steeger

    • 30 € für Teilnehmende aus Niedersachsen | sonst 113 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Di
    20
    Feb
    2018
    Sa
    24
    Feb
    2018
    Messe Hannover

    Termintipp! - Lehrkräfte und sozialpädagogisch oder erzieherisch Arbeitende kennen die didacta. Die Bildungsmesse, auf der zahlreiche Firmen, Verlage und Organisationen sich und ihre Produkte für den Bildungsbereich vorstellen. In diesem Jahr mit dabei: SCHLAU Niedersachsen e.V., Intersexuelle Menschen e.V. und die Stiftung Akademie Waldschlösschen.

  • Sa
    24
    Feb
    2018
    13:30 UhrFreizeitheim Linden, Windheimstr. 4, Hannover

    Mit der Wahl des Vorstands 2018-2020 beginnt die Arbeit des QNN in den neuen Strukturen. Auf der MV werden auch die letzten Formalitäten zur Eintragung der Satzungsneufassung erledigt.

  • Fr
    02
    Mrz
    2018
    So
    04
    Mrz
    2018

    Modul IV: Grundlagen der Beratung

    Beratungsmöglichkeiten sind für transgeschlechtliche Menschen in der Bundesrepublik nur rudimentär vorhanden. Die Qualifizierungsreihe setzt sich mit dem Thema Trans*Beratung auseinander, um Peerberater_innen Handwerkszeug mitzugeben und Beratungseinrichtungen die Möglichkeit zu geben, das Thema Trans*Beratung in ihre Tätigkeit mit einfließen zu lassen.

    weitere Module:
    06. – 18.10.17 Modul I: Geschlecht(liche) Identitäten - Geschlechtliche Selbstbestimmung
    08. – 10.12.17 Modul II: Rechtliches Fachwissen
    26. – 28.01.18 Modul III: Medizinisches Fachwissen
    08. – 10.06.18 Modul V: Angehörigenberatung; Praxisreflexion

  • Fr
    09
    Mrz
    2018
    So
    11
    Mrz
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    LiN entwickelt sich, LiN bearbeitet Themen, LiN vernetzt und unterstützt Aktivitäten im ganzen Land von und/oder für frauen*liebende Frauen*.

  • Do
    15
    Mrz
    2018
    10:30 UhrHannover Congress Centrum, Theodor-Heuss-Platz 1-3, Hannover

    Die rechtliche Gleichstellung von LSBTI*-Personen ist in den letzten Jahren voran geschritten. Dennoch gibt es eine große Zahl an Menschen, die sich am Arbeitsplatz in Bezug auf ihre sexuelle und geschlechtliche Identität nicht outen. Woran liegt das?

    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • mehr zur Veranstaltung | TN-Beitrag 15 € | Anmeldung bis 12. März online

     

  • Sa
    07
    Apr
    2018
    9:30 UhrHaus der Regionen, Hildesheimer Str. 18, Hannover

    In der Kampagne "Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen" soll daher der Frage nachgegangen werden wie eine moderne Gesundheitsförderung und -versorgung schwuler Männer aussehen kann, die ihren Wandel vom „Zielgruppenangehörigen“ zum kompetenten Akteur adäquat begleitet.

    Veranstalter von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin e.V. (LVG AFS) in Kooperation mit dem SFN im QNN.

  • Do
    19
    Apr
    2018
    18:00 UhrPavillon, Lister Meile 4, Hannover

    Temporeich und mit einer Prise Humor erzählt die Schweizer Autorin Lovis Cassaris diese ungewöhnliche Liebesgeschichte, vor dem Hintergrund der atemberaubenden schwedischen Landschaft.

  • Sa
    21
    Apr
    2018
    14:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover
    FLTI* only | Der sex-positive Grundgedanke ist simpel, jedoch nicht selbstverständlich. In der Gesellschaft ist Sex allgegenwärtig, aber klare Kommunikation immer noch mit Tabus behaftet. Viele Leute wissen überhaupt nicht genügend über ihre Körper und Sexualität Bescheid. Sie wissen nicht, was sie anmacht und wie sie das Partner*innen mitteilen können. Wir möchten einen positiven Umgang mit Sex ermöglichen. Im Workshop gibt es dazu Anregungen, Raum für Fragen und praktisches Handwerkszeug in sicherer, ungezwungener Atmosphäre. Referentin: Daniela Thörner
    • Teilnehmer*innenanzahl begrenzt!
    • Bitte Anmeldung unter: corinna.weiler@andersraum.de
    • Kosten: 6€ (Ermäßigung nach Absprache möglich)
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Fr
    27
    Apr
    2018
    So
    29
    Apr
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Das Arbeitswochenende dient als Raum zum Austausch und zum Bearbeiten aktueller und zum Erarbeiten zukünftiger Themen, welche die Teilnehmer*innen mitbringen. Vielleicht trans*-Empowerment, vielleicht vor allem Synergien bilden, vielleicht neue Projekte gemeinsam starten! Inhaltliche Schwerpunkte des TiN-Arbeitswochenendes 2018 finden sich auf www.q-nn.de/tin.

    • Anmeldung bitte unter: waldschloesschen.org
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Teilnahme kostenfrei
  • Mo
    30
    Apr
    2018
    18:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    FLTI* only | Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordernd sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    05
    Mai
    2018
    14:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    Der fette_widerstand, eine aktivistische Politgruppe aus Frankfurt, möchte in diesem Workshop dazu einladen fett_sein_(zu)denken. Wir beschäftigen uns mit gesellschaftlichen Diskursen um Körper und Dicksein.

  • Sa
    12
    Mai
    2018
    14:00Haus der Jugend, Große Gildewart 6-9, Osnabrück

    im Rahmen der Kulturtage "Gay in May" Osnabrück

    • weitere Informationen folgen
  • Di
    15
    Mai
    2018
    19:00 UhrHaus der Jugend, Große Gildewart 6-9, Osnabrück

    Wer von der gesellschaftlich und medizinisch definierten (Körper-) Norm abweicht, erfährt schnell Wertungen, Diagnosen und Pathologisierung. Wie stark wir auch selbst solche Zuschreibungen gelernt und verinnerlicht haben und wie wir uns aus dieser Beschämungskultur befreien können, das wollen wir zusammen erarbeiten und Körpervielfalt feiern.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit LIOS e.V.
  • Fr
    18
    Mai
    2018
    BBS 2, Göttingen

    Termintipp | Das LesbenFrühlingsTreffen (LFT) kommt Pfingsten 2018 nach Göttingen | Motto „Lesben hört die Signale!“

  • Sa
    19
    Mai
    2018
    So
    20
    Mai
    2018
    Opernplatz, Hannover

    Termintipp | Der Christoper Street Day (CSD) Hannover findet auch 2018 wieder an Pfingsten, 18.-20. Mai, auf dem Opernplatz statt. Bei Demonstration und Straßenfest werden wieder rund 20.000 Besucherinnen und Besucher erwartet, die gemeinsam feiern und gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans* (LSBT*) Menschen fordern.

  • Sa
    26
    Mai
    2018
    20:00 / 22:00 UhrLagerhalle, Rolandsmauer 26, Osnabrück

    Termintipp | LIOS - Lesbisch in Osnabrück, hier wächst ein Netzwerk...

    • Eintritt 3 Euro | Eingang Bocksmauer
    • 20 Uhr: Auftritt - Chor Taktlos & TWO HEARTS IN TEN BANDS
    • 22 Uhr: Party (Pop & Rock) - DJane Kirsten (Lagerhalle, Hyde Park)
    • www.lesbisch-in-osnabrueck.de

     

  • Do
    31
    Mai
    2018
    So
    03
    Jun
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Das Seminar richtet sich an alle selbstverorteten Trans*Menschen, ob trans, trans*, transgender, transident, transsexuell, genderqueer, genderfluid, weder-noch, nicht-binär, agender – oder noch ganz anders. Inter*Menschen sind ebenfalls herzlich willkommen. An welchem Punkt deines eigenen (Transitions)Weges du dich befindest, ist egal - du bist eingeladen. Mit: Alexander Hahne und K* Stern.

    • Gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org

     

  • Fr
    01
    Jun
    2018
    So
    03
    Jun
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    QNN-Entwicklungsthema 2018 | Was vor einigen Jahren noch schwul-lesbisch hieß, ist heute oft les.bi.schwul.trans.inter.queer oder einfach nur queer. Die Frage der Bündnisse untereinander ist daher aktueller denn je - wen meinen wir eigentlich mit LSBTIQ*, wen können wir vertreten, wer spricht in unserer Initiative für wen?

    Im Grundkurs steht das Kennenlernen der eigenen Perspektive im Vordergrund. Möglichkeit zur Vertiefung für die Perspektive im Ehrenamt oder als Akteur_in bei den Workshops im September: "Willkommen im Club" - "Dabeisein, aber nicht um jeden Preis".

    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 113 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Fr
    01
    Jun
    2018
    So
    03
    Jun
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Ziel des Seminars ist es, spezifische (v.a. sozialpolitische) Trans*- Themen in Bundesländerzuständigkeit zu identifizieren und zu diskutieren.

  • Fr
    08
    Jun
    2018
    So
    10
    Jun
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Wie sieht ein "gutes Leben" für einen schwulen Mann oder Jugendlichen aus? Braucht es dafür eine "Gay Community". Oder wollen wir als Schwule möglichst "normal" leben – als verheiratetes Paar mit Kind im Einfamilienhaus? Oder macht es auch Spaß "exotisch" zu sein?

    An diesem Wochenende wollen wir in den Mittelpunkt stellen, was zu tun bleibt, wenn wir uns nicht mehr um den Abbau von Diskriminierungen kümmern sollen oder wollen.

  • Sa
    09
    Jun
    2018
    Pavillon, Lister Meile 4, Hannover

    Termintipp | Mit dem Feministischen Barcamp in Hannover möchten die Veranstaltenden Menschen im Norden eine Plattform geben, zusammen zu kommen und feministische Themen zu diskutieren. Besonders wichtig sind ihnen dabei intersektionale Perspektiven.

    • Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Plätze sind begrenzt.
    • OPEN TO ALL GENDERS!
    • Eine Kooperations-Veranstaltung von Referat für Frauen und Gleichgestellung der LHH, Team Gleichstellung Region Hannover und SLU - Stiftung Leben und Umwelt / Heinrich-Böll-Stifung Niedersachsen
    • Informationen und Anmeldung: feministisches-barcamp.de
  • Fr
    15
    Jun
    2018
    16:00 UhrAndersraum, Asternstraße 2, Hannover

    Warum über Mehrfachdiskriminierung sprechen?

    Durch das Zusammenkommen verschiedenster Zugehörigkeiten sind LSBT*I*Q öfter von mehr als einer Diskriminierungsform betroffen, wie zum Beispiel Rassismus, Behindertenfeindlichkeit, Klassismus. Der Vortrag wird sich mit diesen Intersektionen beschäftigen. Wir möchten mit euch die Theorie und Praxis unsere Arbeit besprechen. In einer anschließenden Diskussion sind wir offen für eure Fragen und teilen unsere Erfahrungen gern mit euch.

  • Sa
    16
    Jun
    2018
    12:00 UhrAndersraum, Asternstr. 2, Hannover

    In dem Workshop wollen wir uns austauschen, Erfahrungen und Strategien teilen und uns natürlich empowern. Mit Hilfe verschiedener Methoden und Ideen wollen wir gemeinsam darüber reflektieren, was es heißt Queer of Color/Black Queer zu sein und wie wir uns (wieder) positiv darauf beziehen können. Der Vortrag wird abwechselnd in deutscher und englischer Lautsprache gehalten.

  • Mi
    27
    Jun
    2018
    17:00 UhrKommunales Kino, Sophienstraße 2, Hannover

    Filmvorführung "Zwei Mütter". Anschließend Podiumsdiskussion "Kinderwunsch - Wege, Hürden, Zukunft" | Mit: Michaela Herbertz-Floßdorf, Rix Weber und Sascha K. Adner

    • Tickets: 5€ - erhältlich im Koki Hannover
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    07
    Jul
    2018
    11:00 UhrFMGZ Hannover, Escherstraße 10, Hannover
    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
  • Fr
    13
    Jul
    2018
    So
    15
    Jul
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    Bilder von arabischen Männern zirkulieren in der medialen Öffentlichkeit, vor allem seit der sogenannten "Flüchtlingskrise" vor zwei Jahren. Doch schon bevor er in Europa eingetroffen ist, existieren Vorstellungen vom "arabischen Mann". So wird zum Beispiel auf paradoxe Weise angenommen, er sei hypersexuell und zugleich sexuell unterdrückt. Welche Rolle spielen in diesem Szenario der schwule und der queere Blick?
    • Kosten | 30 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • in Kooperation mit dem QNN und VNB
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Di
    17
    Jul
    2018
    19:00 UhrAbspann im Universum Kino, Neue Straße 8, Braunschweig

    Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem CSD Braunschweig im Rahmen von: Sommerlochfestival | CSD Braunschweig 2018 – Motto „Aufklärung schafft Akzeptanz"
  • Fr
    20
    Jul
    2018
    So
    22
    Jul
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Seminar für lesbische Frauen jeden Alters | Sich sichtbar zu machen, ist gar nicht so schwer, wie es manchmal scheint. Gemeinsam wollen wir Wege aufzeigen und anhand konkreter Projektideen individuell angepasste Strategien erarbeiten. Mit: Sabine Arnolds und Ursula Neumann

  • Fr
    17
    Aug
    2018
    So
    19
    Aug
    2018
    18:00 UhrAkademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Der vereinsinterne Strukturentwicklungsprozess 2016/17 und die Koordination und Beteiligung an der Kampagne "Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen" haben das QNN über die Vereinsstruktur hinaus nachhaltig verändert: Das QNN-Team ist gewachsen und er- und bearbeitet eigene Projekte im Rahmen der Kampagne. Die Aufgabenfelder erweitern sich über die Koordination der Vergabe von Landesfördermitteln hinaus.

    Wie schon im September 2017 arbeiten an diesem Wochenende wieder Ehren- und Hauptamtliche des QNN und Aktive der Gruppen und Vereine in Niedersachsen gemeinsam am QNN.

    • kostenlos für Teilnehmende aus Niedersachsen
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Sa
    01
    Sep
    2018
    So
    02
    Sep
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    "Warum sind so wenig (lesbische) Frauen bei unseren für alle offenen Abenden?", "Wieso werfen uns intergeschlechtliche Menschen vor, wir würden sie nicht richtig vertreten, sie können doch Teil unseres Orga-Teams werden?"
    Dieses Vertiefungsseminar richtet sich an Personen, die sich durch langjährige Arbeit in Initiativen etabliert haben oder sich anderweitig als privilegiert wahrnehmen.
    Wie können Privilegien synergetisch genutzt werden. Wie funktioniert der Ausbau vom schwul-lesbischen zum queeren Verein? Was sind die eigenen Möglichkeiten, die vielleicht noch ungenutzt und ungesehen bleiben?
    Ein Workshop-Wochenende mit hohem Praxisbezug.
    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 113 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Sa
    08
    Sep
    2018
    So
    09
    Sep
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    Umgangskultur und Interessenkonflikte werden in Gruppen oft über mehrere Generationen von Aktiven weitergetragen. Dies kann zu sehr verfestigten, aber unausgesprochenen Machtverhältnissen innerhalb der Strukturen führen. Aktiv und bewusst oder auch unbewusst und unbeabsichtigt werden dabei Personen oder Gruppen von Menschen von der Beteiligung ausgeschlossen. Diese erleben solche Situationen oft als schmerzhaft und ziehen sich zurück.
    In diesem Vertiefungsworkshop sind alle Menschen eingeladen, die Schwierigkeiten haben, sich und ihren Interessen in LSBTIQ*Gruppen und -Initiativen Gehör zu verschaffen und dafür Alliierte suchen.

    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 70 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Do
    13
    Sep
    2018
    18:00Pavillon, Lister Meile 4, Hannover

    Das Bundesverfassungsgericht hat eine wegweisende Entscheidung zur „3.Option“ veröffentlicht – und nun?

    Welche Modelle gibt es? Wo stehen wir gerade? Was wird sich ändern? Bisher galt es als unnötig oder unerwünscht über Geschlecht zu reden. Der gesellschaftliche Diskurs ist aber notwendig!

    Lucie Veith, Interaktivistin (Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e.V.)

    • Alle Geschlechter sind willkommen!
    • Der Eintritt ist frei.
    • Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen und dem Verein Intersexuelle Menschen e.V.
  • Di
    18
    Sep
    2018
    18:30Checkpoint Queer Lüneburg

    Wer von der gesellschaftlich und medizinisch definierten (Körper-) Norm abweicht, erfährt schnell Wertungen, Diagnosen und Patholgisierung. Wie stark wir auch selbst solche Zuschreibungen gelernt und verinnerlicht haben und wie wir uns aus dieser Beschämungskultur befreien können, das wollen wir zusammen erarbeiten und Körpervielfalt feiern.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Checkpoint Queer Lüneburg
  • Sa
    22
    Sep
    2018
    14:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover
     Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.
    Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung
  • So
    23
    Sep
    2018
    11:00VHS Osnabrück

    Älter werden wir von ganz allein. Es fragt sich nur: wie? Darüber entscheidet nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Wohn- und Lebensform, die wir wählen. Dazu gehören inzwischen auch gemeinschaftliche Wohnprojekte. „Gemeinsam statt einsam“ ist ihr Motto.

    Dr. Astrid Osterland ist Bewohnerin eines gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Berlin, Supervisorin und Mitarbeiterin der SAPPhO-Frauenwohnstiftung

    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit LIOS e.V.
  • Fr
    28
    Sep
    2018
    So
    30
    Sep
    2018
    Frauen Bildungs- und Tagungshaus Altenbücken

    Beim LiN-SpätSommerFest treffen sich frauen*liebende Frauen* (in allen Variationen) aus dem ganzen Land und in allen Altersklassen zum reden, feiern, nachdenken, zusammenarbeiten, zuhören, erholen und auftanken.

  • Fr
    28
    Sep
    2018
    So
    30
    Sep
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    "Schwule" gab und gibt es zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Diese Vorstellung war von homosexuellen Aktivisten zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt worden, um mit idealisierten Vorstellungen von geschlechtlichen oder sexuellen Paradiesen bei den ʽantiken Griechenʼ oder den ʽIndianernʼ ihr sexuelles Begehren und ihre Liebe zu rechtfertigen – eine Vorstellung, die längst revidiert werden musste.

    An diesem Wochenende werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem eigenen Selbstverständnis der Seminarteilnehmer*innen und den vielfältigen global-geschichtlich rekonstruierten Konzepten herausgearbeitet.

    • 30€ Teilnahmegebühr
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Mo
    08
    Okt
    2018
    17:00Checkpoint Queer Lüneburg

    Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordernd sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

  • Fr
    12
    Okt
    2018
    12:00Onkel Emma, Braunschweig

    Das „I“ in „LSBTI“ wird oft mitbenannt- manchmal „mitgedacht“.

    Aber: Was bedeutet es intersexuell zu sein? Wie viele Intergeschlechtliche Menschen gibt es in Niedersachsen? Was ist anders bei intersexuellen Menschen? Das „Geschlecht“, was ist das eigentlich? Und wie viele Geschlechter hat ein Mensch?

    Lucie Veith, Interaktivistin (Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e.V.)

    • Alle Geschlechter sind willkommen!
    • Der Eintritt ist frei
    • Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen und dem Verein Intersexuelle Menschen e.V.
  • Sa
    13
    Okt
    2018
    12:00Heinz-Fitschen-Haus, Osnabrück
     Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".
    • mit Brunch
    • Anmeldung unter kontakt@lesbisch-in-osnabrueck.de
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Kooperation mit LIOS e.V.
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Do
    18
    Okt
    2018
    10:00 - 16.45Akademie des Sports, Hannover

    Im Rahmen der Tagung werden verschiedene Themenbereiche mittels Vorträgen und Workshops näher beleuchtet, wie die gesundheitlichen Bedarfe lesbischer, bisexueller und queerer Frauen*, die gesundheitliche Situation von lesbischen Frauen*mit Behinderung und lesbischen Geflüchteten so wie der Umgang mit trans* in der Pflege.

    Die Fachtagung wird vom Netzwerk Frauen, Mädchen und Gesundheit in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit – ein Projekt für lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in Niedersachsen organisiert und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

  • Do
    25
    Okt
    2018
    So
    28
    Okt
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    Dieses Wochenend-Seminar richtet sich an Paare und andere Beziehungskonstellationen, bei denen mindestens eine Person trans* ist. Alle sexuellen Orientierungen, Beziehungskonstellationen und Gender-Identitäten sind willkommen, unabhängig davon an welchem Punkt ihres (Transitions)Weges sie sich befinden.

    • Teilnahme aus Niedersachsen kostenlos, sonst 113 Euro
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • in Kooperation mit dem QNN, TiN und LiN
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Do
    25
    Okt
    2018
    10:00Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, Hannover

    Eltern stehen nicht selten vor Herausforderungen, die ohne eine kompetente Beratung und Unterstützung schwer zu meistern sind. Das trifft auf Regenbogenfamilien ebenso zu wie auf alle anderen Familienformen.
    Wir laden Sie ein, einen Tag lang mit uns gemeinsam Ihre RegenbogenFAMILIEN-kompetenz zu stärken, um lesbische Mütter, schwule Väter, Trans*eltern und ihre Kinder noch wirkungsvoller begleiten zu können.

  • Fr
    26
    Okt
    2018
    So
    28
    Okt
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Rechtliche Rahmenbedingungen, Reflektion der Rollenverteilung, “Wie machen wir unser Kind stark”? Im Seminar möchten wir helfen, den Weg des Kinderwunsches zu gehen. Ganz gleich, ob der Gedanke gerade erst entsprungen oder schon weiter fortgeschritten ist. Mit: Juliane und Svenja Steeger

    • 30 € für Teilnehmende aus Niedersachsen | sonst 113 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Fr
    26
    Okt
    2018
    So
    28
    Okt
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen

    Anne Wizorek weiß, wovon sie redet. Als Feministin und eine der Frauen, die sich Ende Januar 2013 über Twitter über sexistische Alltagserfahrungen austauschten und den Hashtag #aufschrei als Sammelschlagwort ins Leben riefen, kennt sie Theorie und Praxis: Sowohl die gesellschaftlichen Strukturen, in denen Ausgrenzung, Herabwürdigung oder Vorurteile gedeihen, als auch die Art und Weise, wie all das online stattfindet.

    • Teilnahmegebühr 30€
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Mo
    05
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover

    Eifersucht ist ein Mysterium. Selten wird darüber geredet, noch seltener gehen wir in die Tiefe, entschlüsseln das komplizierte Geflecht und holen es von seinem furchteinflößenden Thron. In den meisten Ratgebern wird es zu einem negativen und ablehnenswerten „Gefühl“ abgestempelt. In der Folge fühlen sich die meisten Menschen schlecht und haben das Gefühl zu scheitern.

    Nicht in diesem Workshop.

    Durch unterschiedliche Methoden, in Einzelarbeit und Gruppengesprächen, habt ihr die Möglichkeit Aspekte eurer Eifersucht kennenzulernen, euch auszutauschen – natürlich nur so viel wie ihr mögt und euch gut tut – und entwickelt durch das Wissen, was hinter Eifersucht steht, Hilfsmittel für einen Umgang damit.

    Inna Barinberg hat jahrelange Erfahrung mit queeren und geöffneten Beziehungen: polyplom.wordpress.com

    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Begrenzte Platzzahl | Anmeldung unter lach@q-nn.de
    • Eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Andersraum Hannover
    • FLTI*only = eine Veranstaltung ausschließlich für FrauenLesbenTransInter*
  • Fr
    09
    Nov
    2018
    19:00 - 21:00Niedersachsen

    ==== AUFRUF ====

    Darum möchten wir dieses Jahr gerne mit Euch allen ganz kurzfristig und spontan eine niedersachsenweite Aktion ins Leben rufen. Es wäre unfassbar schön, wenn am 9. November unter einem der beiden Mottos oder Eurem eigenen in möglichst vielen Städten Niedersachsens lesbische* Laternenumzüge stattfinden.

    Mehr Informationen unter: https://www.facebook.com/events/260965861222362/ und https://q-nn.de/nachrichten/lesben-erhellen-die-welt/

  • Sa
    10
    Nov
    2018
    15:00Rathaus, Hildesheim

    "Goldmarie - der queere Preis für Fleiß" ist der Ehrenamtspreis für das lesbische, schwule und trans*/inter-Engagement in Niedersachsen. Er wird seit 2014 verliehen.

    Die Preisverleihung wird dieses Jahr in Zusammenarbeit mit Queerbeet Hildesheim organisiert.

    Anmeldung und weitere Informationen unter q-nn.de/goldmarie.

  • Sa
    10
    Nov
    2018
    19:00Großes Haus im Staatstheater, Braunschweig

    Im Rahmen des BIFF - Braunschweig International Film Festivals wird am 10. November der 2. Queere Filmpreis Niedersachsen vergeben.

    Tickets und Informationen unter www.filmfest-braunschweig.de.

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    So
    09
    Dez
    2018

    Programminformationen unter: www.hannovercsd.de.

  • Mo
    12
    Nov
    2018
    19:30Andersraum, Hannover

    Was zeichnet Frauenpornos aus und wie wollen Frauen wirklich sehen und gesehen werden? In der Frauenbewegung gab es schon immer einen Flügel, der sich freudenaktivistisch für weibliche Pornografie eingesetzt hat, aber der PorNo-Aufmerksamkeit entbehrte. überblick über die PorYes-Bewegung und ihre Auswirkungen bis heute, Filmausschnitte und Diskussion mit der Initiatorin des Poryes-Awards, des Feministischen Pornofilmpreis Europa.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit Im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
  • Di
    13
    Nov
    2018
    18:30Andersraum, Hannover

    Körperbilder verändern sich im Laufe der Zeit, sind kulturell geprägt und gesellschaftlich normiert. In den 1970er Jahren wiesen die Frauengesundheitszentren darauf hin, wie stark Frauen auch in der rein anatomischen Beschreibung als mangelhafte Wesen dargestellt wurden.

    • Laura Méritt ist Sexpertin und sexpositive Feministin aus Berlin
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • im Rahmen der CSD Kulturtage Hannover
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    17
    Nov
    2018
    18:00Onkel Emma, Braunschweig

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • So
    18
    Nov
    2018
    11:00Hannover

    Die zweite Mitgliederversammlung in diesem Jahr hat als Schwerpunkte den Abschluss des Jahres 2017 und den Ausblick auf 2019.

    Aller Informationen unter mv.q-nn.de - um Voranmeldung bis 12.11. zwecks guter Vorbereitung wird gebeten.

  • So
    18
    Nov
    2018
    18:00Andersraum, Hannover
     Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).
    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit
  • Sa
    24
    Nov
    2018
    10:00 - 17:00Frauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover
     Viele (lesbische, bisexuelle und queere) Frauen* haben wenig Wissen über ihren eigenen Körper und die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Selbstfürsorge.

    Wir möchten einen Raum bieten, um uns Abläufen im Körper (wie Zyklus, Stoffwechsel und Abwehr) zu nähern. Auch spezielle Fragen zu Wechseljahren, Endometriose, Hormonen und geschlechtsangleichenden Operationen können bei Bedarf Thema sein.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Hannover.
    • Eintritt frei
    • Anmeldung: info@fmgz-hannover.de (Mit Nennung von Wunschthemen aus oben genannten Bereichen)
    • gefördert aus Mitteln des Landes
    • FLTI* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInter*
  • Fr
    30
    Nov
    2018
    So
    02
    Dez
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen

    Acht Referent_innen werden sich mit der Frage beschäftigen, in welchem Verhältnis die großenmonotheistischen Religionen zu LSBTIQ* stehen. Hier greifen gesellschaftliche Vorstellungen, Community-Interessen sowie persönliche Sozialisation und Erfahrungen auf unterschiedliche Weisen ineinander. Die Tagung betrachtet das Verhältnis von Religion und LSBTIQ* multiperspektivisch. Es geht zum einen um die Frage, welche persönlichen Erfahrungen LSBTIQ*s mit den Glaubensgemeinschaften gemacht haben, denen sie sich zugehörig fühlen und wie sie diese unterschiedlichen Zugehörigkeiten (LSBTIQ* sein und religiös sein) miteinander in Einklang bringen.

    Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.waldschloesschen.org/de/veranstaltungsdetails.html?va_nr=8098

  • Fr
    30
    Nov
    2018
    So
    02
    Dez
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen
    Ihr kommt aus einer LSBTIQ*-Initiative oder seid eine queere Gruppe in Niedersachsen? Ihr möchtet mal ein ganzes Wochenende miteinander verbringen? Ihr wünscht euch eine schöne Mischung aus Arbeit und Austausch, aus Teambuilding und Freizeitspaß?
    Dann laden wir euch ein, für ein "Werkstattwochenende" ins Waldschlösschen zu kommen!
    Gemeinsam mit dem QNN bieten wir niedersächsischen Gruppen und Projekten an, die Planung ihrer Vorhaben sowie die Reflexion ihrer Arbeit im Rahmen eines Wochenendes in unserem Hause vorzunehmen.
    Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung werden - bis auf einen Eigenanteil in Höhe von bis zu 30,-EUR/Person - aus Mitteln des QNN e.V. gefördert.
    Anfragen bitte an: info@waldschloesschen.org, 05592-9277-12 (Ulrike Benstem)
  • Sa
    01
    Dez
    2018
    15:00Raum A01 0-006 (Campus Haarentor), Universität Oldenburg

    Dr. phil Gisela Wolf (Psychologische Psychotherapeutin) hält einen Vortrag zum Thema "Lesben Gesundheit".

  • Fr
    07
    Dez
    2018
    So
    09
    Dez
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    verlegt von Oktober auf Anfang Dezember!
    Wer kennt das nicht? Im Orga-Team gärt es – aber niemand spricht es an. Ehrenamt ist eine besondere Arbeitsform, denn sie beruht auf Freiwilligkeit. Und trotzdem geht oft ein unausgesprochener "Kompromiss-Zwang" damit einher.
    Es gibt viele Arten von Konflikten: innere - äußere, das Entscheidungs- oder das Prioritäten-Dilemma oder auch die Reibung oder Dissonanz zwischen verschiedenen Persönlichkeitstypen. Und hier beginnt der Lösungsansatz dieses Seminars: die eigene Persönlichkeit etwas besser zu erfassen und auch die anderen Typen kennenzulernen.
    • Teilnahme aus Niedersachsen 30€, sonst 113€
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Weitere Infos und Anmeldung unter: waldschloesschen.org
  • Fr
    07
    Dez
    2018
    So
    09
    Dez
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen bei Göttingen
    Dies Modul dient der allgemeinen Orientierung im Themenfeld Inter* sowie im Themenfeld Peerberatung. Die Teilnehmer*innen lernen Grundlagenwissen zu biologischen und psychologischen Aspekten der Intergeschlechtlichkeit und erhalten einen Einblick in die Beratungslandschaft und Selbsthilfe. Am Ende entscheiden die Teilnehmer*innen über eine weitere Teilnahme an der Weiterbildung. Mit einer Teilnahme ist die Verpflichtung verbunden, der Peerberatung aktiv zur Verfügung zu stehen.

    Modul II: 08.-10.02.2019
    Modul II: 08.-10.03.2019

    • 30 € für Teilnehmende aus Niedersachsen | sonst 113 €
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Anmeldung auf waldschloesschen.org
  • Fr
    07
    Dez
    2018
    So
    09
    Dez
    2018
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen

    Mit der Veranstaltung wollen wir diese vier Zentren miteinander ins Gespräch bringen. Neben den von euch mitgebrachten Fragen soll es insbesondere darum gehen, wie aktuell die Gesundheitsprävention im Hinblick auf sexuell übertragbare Erkrankungen für die mit den Zentren verbundenen Zielgruppen lesbische Frauen und schwule Männer, trans* oder intergeschlechtliche Menschen gedacht wird, mit welchen Maßnahmen die Prävention für die vier Zielgruppen umgesetzt werden kann und welche Aufgaben sich für die diejenigen Zielgruppen ergeben, die im Unterschied zu schwulen Männern noch nicht so im Fokus der Prävention stehen.

    Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.waldschloesschen.org/de/veranstaltungsdetails.html?va_nr=8464

  • Fr
    18
    Jan
    2019
    So
    20
    Jan
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen
    Im Rahmen der Multiplikator*innenschulung werden Ehrenamtliche, Engagierte und auch Hauptamtliche aus queeren Arbeitsfeldern zu den Themenbereichen, denen sich MOSAIK Gesundheit widmet, sensibilisiert und zu Peer-to-Peer Berater*innen für den niedrigschwelligen Erstkontakt geschult.
  • Mi
    23
    Jan
    2019
    19 UhrAndersraum, Hannover

    Im Rahmen der Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen“
    wird seit 2017 versucht, u.a. Fragen schwuler Gesundheit zu klären. Um diesen Prozess
    voranzubringen, hat das Queere Gesundheitsnetz Hannover (QGH) die Initiative ergriffen
    und wird das Thema 2019 als Schwerpunkt behandeln.

    Gemeinsam mit Ihnen möchten wir im QGH an diesem Abend überlegen, welche Perspektiven
    ein Konzept der Schwulen Männergesundheit umfasst und welche praktischen Schritte
    durch das QGH unternommen oder initiiert werden könnten. Unser Ziel dabei: Die Verbesserung der Gesundheit schwuler Männer.

  • Fr
    25
    Jan
    2019
    So
    27
    Jan
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen

    Wie schon im September 2017 arbeiten an diesem Wochenende wieder Ehren- und Hauptamtliche des
    QNN und Aktive der Gruppen und Vereine in Niedersachsen gemeinsam am QNN.

    Die Themen und Fragestellungen dieses Workshop-Wochenendes werden mit einem Vorlauf von etwa
    6-10 Wochen über den QNN-Mailverteiler q-nn.de/qnn/mailverteiler in der Einladung bekanntgegeben
    und sind dann auch auf der QNN-Webseite auffindbar.

    Anmeldung unter waldschloesschen.org

  • Sa
    26
    Jan
    2019

    +++ Leider muss der Termin aufgrund eines Todesfalles in der Familie des Referenten ausfallen. Über einen möglichen Ersatztermin werdet ihr auf www.mosaikgesundheit.de informiert +++

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung

    - Eintritt frei
    - gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    - eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FemRef Universität Oldenburg

  • Mi
    06
    Mrz
    2019
    18 UhrFrauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Verschiedene Studien belegen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen häufiger physisch und auch psychisch erkranken, da sie u.a. Diskriminierung und Homofeindlichkeit erleben.

    Resilienz ist ein Schutz- und Verarbeitungsfaktor und die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren; und nach Schock, Trauma, schlechten Nachrichten oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zurückzukehren zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden.

    • Edith Ahmann ist seit 2012 Geschäftsführerin des Frauen- und Mädchen GesundheitsZentrums Region Hannover e.V. und ausgebildete trans*Beraterin, Heilpraktikerin, Gesprächstherapeutin und Traumatherapeutin
    • Teilnahme kostenfrei!
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Hannover und der Stiftung Leben & Umwelt
    • Anmeldung wegen begrenzter Platzzahl: info@fmgz-hannover.de
    • FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-Binary*
  • Do
    07
    Mrz
    2019
    18 UhrFrauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Die Schönheitschirurgie hat ein neues Aufgabengebiet: die (Weg-) Optimierung der Vulva – des äußeren weiblichen* Genitales. Ausgehend von dieser Entwicklung bietet VULVA 3.0 – ZWISCHEN TABU UND TUNING einen unterhaltsamen, überraschenden und nicht zuletzt aufklärerischen Blick auf weibliche Intimregionen. Es geht um Wahrnehmung und Repräsentation, um Sichtbarkeit und Verstecken, um freiwillige Modellierungen und rituelle Verstümmelung, um anatomische Irrtümer und historische Perspektiven, um Zensur und Zelebrieren der Vulva und damit weiblicher* Sexualität.

  • Sa
    09
    Mrz
    2019
    16 UhrCheckpoint Queer Lüneburg

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    • Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Checkpoint Queer Lüneburg
  • Mo
    11
    Mrz
    2019
    18 UhrOnkel Emma, Braunschweig

    Häufig gehen Gespräche darum, wie schwer es ist in intimen Situationen bei sich zu bleiben und klar zu kommunizieren. Jedoch fällt es vielen schwer die eigenen Grenzen zu erkennen, sich einzugestehen welche zu haben und diese setzen zu dürfen.

    Konsens bedeutet für viele auf Augenhöhe miteinander auszuhandeln, was alle Beteiligten wollen und zusätzlich in der Lage zu sein bei Veränderungen einvernehmlich auf alle Grenzen, Wünsche und Bedarfe einzugehen. Spaß soll das dann auch noch machen und die Lust darf nicht verloren gehen.

    Dieser Workshop möchte sich lustvoll, ohne Druck und Erwartungen diesen Herausforderungen widmen und dazu beitragen etwas mehr Sicherheit zu gewinnen oder einfach mal Zeit zum Nachdenken – Austauschen – Hineinfühlen - … zu haben.

    • Daniela Thörner ist Sozialpädagogin, Sexualpädagogin und Diversity-Trainerin. Sie arbeitet als freiberufliche Dozentin und Bildungsreferentin. Mehr: www.daniela-thoerner.de
    • Teilnahme kostenfrei
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Onkel Emma Braunschweig
    • Begrenzte Platzzahl: Anmeldung unter kontakt@mosaikgesundheit.de
    • FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-Binary*
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Do
    14
    Mrz
    2019
    19:00Kulturzentrum PFL | Peterstr. 3, 26121 Oldenburg

    Das Bundesverfassungsgericht hat im November 2017 eine wegweisende Entscheidung zur „3.Option“ veröffentlicht – und nun?

    Mit seiner Entscheidung zu Gunsten einer intergeschlechtlichen Person aus Niedersachsen, die auf die Anerkennung und einen positiven Eintrag im Personenstand klagte, hat das Bundesverfassungsgericht im Oktober 2017 den gesellschaftlichen Blick auf Geschlecht verändert.

    Bis zum 31.12.2018 hatte die Bundesregierung nun Zeit eine gesetzliche Regelung zu schaffen. Welche Modelle gibt es? Wo stehen wir gerade? Was wird sich ändern? Bisher galt es als unnötig oder unerwünscht über Geschlecht zu reden. Der gesellschaftliche Diskurs ist aber notwendig!

    Lucie Veith, Interaktivistin und Inter*- Netzwerkkoordinator*in, hat 2017 eine nationale Auszeichnung der Antidiskriminierungsstelle des Bundes für ihr Engagement gegen Diskriminierung erhalten und wird über das Urteil, das Verfahren und den Verfahrensstand informieren und freut sich ins Gespräch zu kommen.

    Alle Geschlechter sind willkommen!
    Der Eintritt ist frei.

    Die Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit dem Queeren Netzwerk Niedersachsen und dem Verein Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e. V.

    Gefördert aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

  • Sa
    16
    Mrz
    2019
    11:00Pavillon Hannover
    1. Mitgliederversammlung in 2019.

    Schwerpunkt "Haushalt und Förderung 2019"

    Info und Anmeldung: q-nn.de/qnn/verein/mv

  • So
    17
    Mrz
    2019
    15 UhrAndersraum, Hannover

    Die meisten Menschen schämen sich darüber zu sprechen. Können nicht glauben, dass es sie getroffen hat. Verleugnung, Verweigerung, Ignoranz. „Wenn ich es nicht thematisiere, existiert es nicht.“ So einfach ist es leider nicht. In diesem Vortrag und der anschließenden Diskussionsrunde wollen wir das Tabuthema aus seiner dunklen Ecke in den Spotlight stellen, von allen Seiten beleuchten und ihm dadurch die lähmende Kraft nehmen.

    So wie niemand vor 10-15 Jahren über Depressionen oder „Burn out“ Erfahrungen gesprochen hat, so verhält es sich heute mit Ängsten und Panikattacken. Und das, obwohl es sich gerade zur nächsten Volkskrankheit entwickelt. Was läuft in unseren westlichen Gesellschaften falsch, dass so viele Menschen derartige Symptome entwickeln und wie können wir uns selbst daraus helfen.

  • Mo
    18
    Mrz
    2019
    18 UhrFrauen- und Mädchen Gesundheitszentrum (FMGZ) Hannover

    Verschiedene Studien belegen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen* öfter an Brustkrebs erkranken als heterosexuelle Frauen*, da sie häufiger Diskriminierung und Homofeindlichkeit ausgesetzt sind. Etwa 80 Prozent aller Veränderungen der weiblichen* Brust werden von den betroffenen Frauen* selbst entdeckt. Die regelmäßige Brustselbstuntersuchung ist deshalb auch ein Teil der Früherkennung von Brustkrebs.

    In dem Vortrag wollen wir uns gemeinsam mit der Physiologie und Funktion der Brust im Kontext von Erkrankungen, Stillen und Lust auseinandersetzen und diskutieren, wie sich gesellschaftlich verhandelte Schönheitsnormierungen (Wie "muss" eine Brust aussehen? Wann ist sie „schön“/ "groß genug"?) manifestieren. Zudem sollen Techniken der Brustselbstuntersuchung vermittelt werden.

    • Edith Ahmann ist seit 2012 Geschäftsführerin des Frauen- und Mädchen GesundheitsZentrums Region Hannover e.V. und ausgebildete trans*Beraterin, Heilpraktikerin, Gesprächstherapeutin und Traumatherapeutin
    • Teilnahme kostenfrei!
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Hannover und der Stiftung Leben & Umwelt
    • Anmeldung wegen begrenzter Platzzahl: info@fmgz-hannover.de
    • FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-Binary*
  • Mo
    08
    Apr
    2019
    18 UhrCheckpoint Queer, Lüneburg

    Eifersucht ist ein Mysterium. Selten wird darüber geredet, noch seltener gehen wir in die Tiefe, entschlüsseln das komplizierte Geflecht und holen es von seinem furchteinflößenden Thron. In den meisten Ratgebern wird es zu einem negativen und ablehnenswerten „Gefühl“ abgestempelt. In der Folge fühlen sich die meisten Menschen schlecht und haben das Gefühl zu scheitern.

    Nicht in diesem Workshop.

    Durch unterschiedliche Methoden, in Einzelarbeit und Gruppengesprächen, habt ihr die Möglichkeit Aspekte eurer Eifersucht kennenzulernen, euch auszutauschen – natürlich nur so viel wie ihr mögt und euch gut tut – und entwickelt durch das Wissen, was hinter Eifersucht steht, Hilfsmittel für einen Umgang damit.

     

  • So
    28
    Apr
    2019
    14-18 UhrLagerhalle, Osnabrück

    +++ Wichtiger Hinweis!!! Aufgrund einer Terminverschiebung findet der Workshop am 28. April und nicht (!!!) wie auf dem Flyer am 27. April statt +++

    Verschiedene Studien belegen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen häufiger physisch und auch psychisch erkranken, da sie u.a. Diskriminierung und Homofeindlichkeit erleben.

    Resilienz ist ein Schutz- und Verarbeitungsfaktor und die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren; und nach Schock, Trauma, schlechten Nachrichten oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zurückzukehren zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden.

    Wir lernen, wie wir achtsamer mit uns und anderen umgehen können, Wege aus Krisen finden und stärker im Alltag werden.

    • Edith Ahmann ist seit 2012 Geschäftsführerin des Frauen- und Mädchen GesundheitsZentrums Region Hannover e.V. und ausgebildete trans*Beraterin, Heilpraktikerin, Gesprächstherapeutin und Traumatherapeutin
    • Teilnahme kostenfrei!
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit LIOS e.V.
    • FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-Binary*
  • Sa
    11
    Mai
    2019
    14-18 UhrCheckpoint Queer, Lüneburg

    Viele (lesbische, bisexuelle und queere) Frauen* haben wenig Wissen über ihren eigenen Körper und die Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Selbstfürsorge.

    Wir möchten einen Raum bieten, um uns Abläufen im Körper (wie Zyklus, Stoffwechsel und Abwehr) zu nähern. Auch spezielle Fragen zu Wechseljahren, Endometriose, Hormonen und geschlechtsangleichenden Operationen können bei Bedarf Thema sein.

    Außerdem wollen wir Kompetenzen darüber vermitteln, wie beispielsweise die Haltung zum eigenen Körper Einfluss auf das eigene Wohlbefinden und die Gesundheit hat. Neben gesunder Ernährung und angemessener Bewegung, spielen auch Selbstfürsorge und die Entwicklung einer gesunden Resilienz (seelische Widerstandsfähigkeit) eine wichtige Rolle. Hierzu wird es nicht nur theoretischen Input geben, sondern auch praktische Ansätze und Übungen.

    Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl bitten wir um eine Anmeldung unter info@checkpoint-queer.de. Zur speziellen Vorbereitung würden wir uns über die Nennung von Wunschthemen aus den oben genannten Bereichen freuen.

    • Edith Ahmann ist seit 2012 Geschäftsführerin des Frauen- und Mädchen GesundheitsZentrums Region Hannover e.V. und ausgebildete trans*Beraterin, Heilpraktikerin, Gesprächstherapeutin und Traumatherapeutin
    • Teilnahme kostenfrei
    • Anmeldung unter: info@checkpoint-queer.de
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem Checkpoint Queer Lüneburg
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-Binary*
  • Sa
    11
    Mai
    2019
    16:00Universität Oldenburg, Raum A01 0-004

    Wie kann eine Psychotherapie mit lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (lsbtiq*) Klient*innen konkret aussehen? Welche Methoden und Vorgehensweisen sind sinnvoll, welche Rahmenbedingungen sollten vorhanden sein und welche Haltung ist seitens der Therapierenden nötig? Im Vortrag mit anschließender Diskussion werden Ergebnisse aus einer qualitativen Interviewstudie mit acht Praktiker*innen vorgestellt. Das Angebot richtet sich an therapeutisch arbeitende Menschen (Beratung, Psychotherapie, sozialer Arbeit, Pädagogik etc.).

    Lian Eisenhuth (M.Sc. Psychologie) ist Mitglied im Verband für lsbtiq* Menschen in der Psychologie (VLSP*) und absolviert die psychotherapeutische Ausbildung

    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Kooperation mit dem FemRef Oldenburg
  • So
    12
    Mai
    2019
    12-17 UhrAndersraum, Hannover

    In diesem Workshop werden wir uns spielerisch und praktisch dem Thema Konsens (Sexual consent| Zustimmungsprinzip) nähern und uns mit den folgenden Fragen beschäftigen: Was ist eigentlich Konsens? Wie kann ich Konsens herstellen? Wie gebe ich Raum für ehrliches fragen und antworten? Wie traue ich mich zu fragen? Was sind die positiven und negativen Aspekte an Konsens? Der Workshop ist geeignet für Menschen, die noch gar nichts, oder schon viel über Konsens wissen.

    Der Workshop findet in deutscher Lautsprache (mit Flüsterübersetzung auf englisch) statt und ist offen für alle Geschlechter.

    • blu hat einen abschluss als social justice and diversity trainer_in, als
      trainer_in für theater der unterdrückten und bildet sich regelmäßige
      weiter zu den themen sexuelle, amouröse und geschlechtliche vielfalt,
      sexualität und geschlechterrollen - queertopia.blogsport.de
    • Teilnahme kostenfrei
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem andersraum Hannover
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • Begrenzte Platzzahl - Anmeldung unter kontakt@mosaikgesundheit.de
  • Sa
    18
    Mai
    2019
    11-17 UhrFreizeitheim Linden, Windheimstraße 4, 30451 Hannover

    Programm und Info unter: www.q-nn.de/qnn/verein/mv/

    Anmeldung bitte per Mail bis 10.05.19 an info [at] q-nn [punkt] de

  • Do
    30
    Mai
    2019
    So
    02
    Jun
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen

    Im LiN-NetzWerk treffen sich Ehrenamtliche, die sich in Gruppen, Vereinen, Stammtischen etc. engagieren, zum Austausch und gemeinsamen Arbeiten. Außerdem werden landesweite Aktionen beim Arbeitstag und den Netzwerktreffen auf den Weg gebracht.

    Das NetzWerk-Treffen ist auch für Frauen* offen, die sich noch nicht ehrenamtlich engagieren, es aber vorhaben.

    Das Programm des Wochenendes wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

    - Anmeldung und Info: waldschloesschen.org

    - kostenfrei für Teilnehmer*innen aus Niedersachsen

  • Do
    30
    Mai
    2019
    So
    02
    Jun
    2019
    Akademie Waldschlösschen, Reinhausen

    Dieses Wochenend-Seminar richtet sich an Paare und andere Beziehungskonstellationen, bei denen mindestens eine Person trans* ist. Alle sexuellen Orientierungen, Beziehungskonstellationen und Gender-Identitäten sind willkommen, unabhängig davon an welchem Punkt ihres (Transitions)Weges sie sich befinden.
    - Wer bin ich und wer sind wir, wenn du dich veränderst?
    - Wie können wir mit den Veränderungen gehen und miteinander in Verbindung bleiben?
    - Wie leben wir unsere Körper, unsere Beziehung, Nähe und Sexualität
    - Wo erleben wir Lust und Neugierde, wo Frust und Schmerz?
    - Was bleibt, was geht, was kommt in unsere Beziehung(en)?
    - Wie können wir eine gemeinsame Sprache finden für das, was uns bewegt?
    Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns, unterstützt von Wahrnehmungs- und Atemübungen, kunsttherapeutischen Einheiten, Elementen aus Bewegung und Tanz und angeleiteten Paar-Massagen. Es gibt Raum zum Austausch zu zweit, in Kleingruppen, unter Trans* und als Partner*innen unter sich. Alle Übungen sind trans*sensibel konzipiert und die Teilnehmenden werden ermutigt selbst zu entscheiden wie sie die Übungen für sich gestalten und ggf. uminterpretieren. Vorerfahrungen sind nicht notwendig, Neugier auf sich selbst und den*die Partner*in(nen) ist günstig.
    Bitte meldet euch nicht allein an, sondern mindestens zu zweit als Paar!

    • Anmeldung und Info: waldschloesschen.org
    • Kosten: 170,- EUR / 45,- EUR (gefördert aus Mitteln des QNN e.V.) für Teilnehmende aus Niedersachsen
  • Fr
    30
    Aug
    2019
    18:00Frauenberatung, Verden

    Anne Lister war eine Art Don Juan der lesbischen Liebe. „Als Mann würden wir sie heute unerträglich empfinden – als Frau wird sie für uns wahnsinnig interessant“, sagt Angela Steidele, die die englische Landadelige anhand ihrer Tagebücher erforschte. Man könnte sie als Vorreiterin der Lesbischen Emanzipation betrachten. Am Vorabend des CSD in Bremen lädt die Frauenberatung Verden zu dieser hochkarätigen Lesung ein.

    • eine Veranstaltung der Frauenberatung Verden in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt /
      Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen und der Kreisvolkshochschule Verden
    • Referentin: Dr. Angela Steidele
    • Kosten € 5,-
  • Fr
    13
    Sep
    2019
    So
    15
    Sep
    2019
    FrauenBildungs- und Tagungshaus Altenbücken

    Beim LiN-SommerFest treffen sich frauen*liebende Frauen* (in allen Variationen) aus dem ganzen Land und in allen Altersklassen zum reden, feiern, nachdenken, zusammenarbeiten, zuhören, erholen und auftanken.

  • Do
    19
    Sep
    2019
    19:00Kino-Bistro "abspann", Braunschweig

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

    • Jean-Luc Tissot | im Gespräch mit Dominik Ruder und Thomas Wilde
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung des SFN in Kooperation mit dem VSE e.V., dem VNB e.V. und der Stiftung Leben und Umwelt
  • Fr
    20
    Sep
    2019
    18:00Hochschule Hannover, Fakultät V (Raumangabe folgt)

    Der Vortrag stellt eine theoretische Verbindung zwischen den Themenkomplexen der Intersektionalität und der Gesundheitsversorgung von Frauen* her, welche mittels Beispielen verdeutlicht werden. Im Anschluss an die theoretische Behandlung erfolgt ein gemeinsamer Austausch und Zeit für Kleingruppenarbeit. Mit Hilfe eines Modells zum Aktivsein gegen Diskriminierung aus intersektionaler Perspektive wird die anschließende Diskussion moderiert. Ziel ist es, Anregungen und empowernde Ideen zu finden, sich schließlich auch über den Vortrag hinaus bewusster im Feld der Gleichbehandlung in der Gesundheitsversorgung zu bewegen.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit den dezentralen Gleichstellungsbeauftragten der Fakultät V der HsH
    • Teilnahme kostenfrei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Mi
    25
    Sep
    2019
    18:00Neues Rathaus, Hannover

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

  • Do
    26
    Sep
    2019
    19:00Checkpoint Queer, Lüneburg

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

  • Mo
    07
    Okt
    2019
    16:00FMGZ Hannover

    Älter werden wir von ganz alleine. Die Frage ist nur WIE?

    Das Alter(n) stellt neue Fragen und für Lesben ihre höchst eigenen. Welches sind meine? Was brauche ich, um als Lesbe selbstbestimmt alt zu werden, frei von Diskriminierungen und in Verbundenheit mit den Menschen, die mir wichtig sind?

    In Würde altern – wie geht denn das? Was nehme ich mit auf meine Reise ins Alter, was lasse ich los? Wo setze ich neue Prioritäten? Wie gelingt mir das? Was tun, wenn die Kräfte nachlassen und Körper und Geist ihre eignen Wege gehen? Ist Geben dann immer noch seliger als Nehmen?

    Fragen über Fragen, die sich mir auf meinem eigenen Weg in‘s immer älter werden stellen. Darüber möchte ich berichten und einladen zur Annäherung an ein schwieriges Thema.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Region Hannover e.V.
    • Teilnahme kostenfrei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Di
    08
    Okt
    2019
    19:00Haus der Jugend, Osnabrück

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

    • Heiner Rehnen | im Gespräch mit Hendrik Wilde und Thomas Wilde
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung des SFN in Kooperation mit der SveN, Cosmos, dem VNB e.V. und der Stiftung Leben und Umwelt
  • Mi
    09
    Okt
    2019
    17-20Onkel Emma, Braunschweig

    Einvernehmlicher Sex und Konsens in Körperbegegnungen klingt super und ist gleichzeitig für viele Menschen ein herausforderndes Projekt. Es braucht die Sicherheit in mir selbst zu wissen was ich wann möchte und wie ich das vermitteln kann und dann…braucht es noch die Kommunikation mit meinem/n Gegenüber/n und deren Rahmen und Möglichkeiten. Ein schwieriges Unterfangen, wenn dabei die Leichtigkeit und Lust nicht verloren gehen sollen. Dieser Workshop möchte tiefer einsteigen in die Dilemmata konkreter Situationen in denen wir zwischen Überkommunikation, Ängsten, Erregung, Sprachlosigkeit, Unsicherheiten, Spaß, Grenzverletzung und Sinnlichkeit taumeln.

    Anmerkung: Der Workshop kann auch unabhängig von Teil 1 aus dem 1. Halbjahr besucht werden.


    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Do
    10
    Okt
    2019
    18:00Café 42, Hannover (Nordstadt)

    Table-Quiz rund um das Themenfeld lesbische* Gesundheit.

    • Teilnahme kostenfrei
    • Getränke (und Essen) müssen selber gezahlt werden
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Region Hannover e.V.
    • Anmeldung: info [at] fmgz-hannover [dot] de
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Do
    17
    Okt
    2019
    19:00Kino-Bistro "abspann", Braunschweig

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

    • Dr. Rainer Marbach | im Gespräch mit Dominik Ruder und Thomas Wilde
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung des SFN in Kooperation mit dem VSE e.V., dem VNB e.V. und der Stiftung Leben und Umwelt
  • Fr
    18
    Okt
    2019
    13-17Checkpoint Queer, Lüneburg

    Was tun, wenn nahe Menschen in eine „Krise“ stürzen? Schnell sind Wohngemeinschaften und politische Gruppen überfordert. Wie kann solidarische Unterstützung jenseits von Psychiatrie aussehen? Wo liegen die eigenen Grenzen, und was, wenn es nur noch Konflikte gibt? In dem Workshop geht es darum nach Umgangsstrategien zu suchen, die nicht nur eine Menge unbezahlte Arbeit sind oder sofort die Betroffenen pathologisieren, also für krank erklären. Es gibt zu wenig Ansätze dafür in dieser Gesellschaft, und es ist wichtig, diese miteinander aufzubauen.

    Im Workshop möchten wir gemeinsam verschiedene Umgangsweisen diskutieren und erarbeiten. Hierbei möchten wir insbesondere auf die Bedürfnisse und Fragen der Teilnehmer*innen eingehen und die Erfahrungen und Perspektiven dieser berücksichtigen.

  • So
    20
    Okt
    2019
    10-14Queeres Zentrum, Göttingen

    Verschiedene Studien belegen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen* häufiger physisch und auch psychisch erkranken, da sie u.a. Diskriminierung und Homofeindlichkeit erleben.

    Resilienz ist ein Schutz- und Verarbeitungsfaktor und die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren; und nach Schock, Trauma, schlechten Nachrichten oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zurückzukehren zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden.

    Unsere Resilienz ist abhängig von unserer Sozialisation und unserem Erleben. Sie ist erlernbar, aber nicht alle von uns haben die gleichen Voraussetzungen dafür. Daher ist es wichtig, individuelle Modelle zum Erlernen oder zum Ausbau von Resilienz zu entwickeln. Erstmal müssen wir verstehen was Resilienz ist und wie sie gebildet wird, dann können wir lernen welche Faktoren für sie eine wichtige Rolle spielen und dann beginnen wir zu üben …


    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Mo
    21
    Okt
    2019
    19:00Dabis Kaffeestube | Rote Str. 39, 37073 Göttingen

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Mi
    23
    Okt
    2019
    18:00Neues Rathaus, Hannover

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

  • Do
    24
    Okt
    2019
    18:00Checkpoint Queer, Lüneburg

    Älter werden wir von ganz alleine. Die Frage ist nur WIE?

    Das Alter(n) stellt neue Fragen und für Lesben ihre höchst eigenen. Welches sind meine? Was brauche ich, um als Lesbe selbstbestimmt alt zu werden, frei von Diskriminierungen und in Verbundenheit mit den Menschen, die mir wichtig sind?

    In Würde altern – wie geht denn das? Was nehme ich mit auf meine Reise ins Alter, was lasse ich los? Wo setze ich neue Prioritäten? Wie gelingt mir das? Was tun, wenn die Kräfte nachlassen und Körper und Geist ihre eignen Wege gehen? Ist Geben dann immer noch seliger als Nehmen?

    Fragen über Fragen, die sich mir auf meinem eigenen Weg in‘s immer älter werden stellen. Darüber möchte ich berichten und einladen zur Annäherung an ein schwieriges Thema.“

    • Teilnahme kostenfrei
    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem checkpoint queer Lüneburg e.V.
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Do
    07
    Nov
    2019
    19:00Kino-Bistro "abspann", Braunschweig

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

    • Hartwig Ohmstede | im Gespräch mit Dominik Ruder und Thomas Wilde
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung des SFN in Kooperation mit dem VSE e.V., dem VNB e.V. und der Stiftung Leben und Umwelt
  • Di
    12
    Nov
    2019
    18-21Queeres Zentrum, Göttingen

    Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordern sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

    Wir wollen versuchen uns im Workshop Klarheit darüber zu verschaffen, was uns bei offenen Beziehungen erwarten kann und wie wir mögliche Veränderungen aktiv mitgestalten können. In Einzel- und Gruppenarbeit habt ihr die Möglichkeit euch einigen der wesentlichen Fragen offener Beziehungen zu stellen.


    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Di
    12
    Nov
    2019
    19:00Haus der Jugend, Osnabrück

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

    • Burkhard Gronemeyer | im Gespräch mit Hendrik Wilde und Thomas Wilde
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
    • eine Veranstaltung des SFN in Kooperation mit der SveN, Cosmos, dem VNB e.V. und der Stiftung Leben und Umwelt
  • Fr
    15
    Nov
    2019
    18:00FMGZ Hannover

    Der Film anders leben – Lesben im Alter (2005) portraitiert drei alte Lesben: Hannelore, die frühere Leistungssportlerin, Christel, die Besitzerin einer der ersten Lesbenkneipen im Nachkriegs-Berlin, Wienke, die ehemalige Sonderschul-Rektorin und politische Aktivistin.

    Ein Film über drei selbstbewusste, unkonventionelle Frauen. Ein Film übers „Normal-“ und „Anderssein“, über Verdrängung und Befreiung. Nicht zuletzt auch: Eine Hommage ans Älterwerden.

    Im Anschluss an den Film treten wir mit der Regisseurin in den Dialog und diskutieren gemeinsam, was sich in den letzten 14 Jahren verändert hat.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Region Hannover e.V. und den Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover
    • Teilnahme kostenfrei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Fr
    15
    Nov
    2019
    18:00Universität Lüneburg (Raumangabe folgt)

    Der Vortrag stellt eine theoretische Verbindung zwischen den Themenkomplexen der Intersektionalität und der Gesundheitsversorgung von Frauen* her, welche mittels Beispielen verdeutlicht werden. Im Anschluss an die theoretische Behandlung erfolgt ein gemeinsamer Austausch und Zeit für Kleingruppenarbeit. Mit Hilfe eines Modells zum Aktivsein gegen Diskriminierung aus intersektionaler Perspektive wird die anschließende Diskussion moderiert. Ziel ist es, Anregungen und empowernde Ideen zu finden, sich schließlich auch über den Vortrag hinaus bewusster im Feld der Gleichbehandlung in der Gesundheitsversorgung zu bewegen.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem checkpoint Queer Lüneburg und dem QuARG-Referat der Uni Lüneburg
    • Teilnahme kostenfrei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Fr
    22
    Nov
    2019
    19:00andersraum, Hannover

    +++ Ersatz für die vorschobene Lesung von Karen-Susan Fessel +++

    Die Nachbarin ist plötzlich genderqueer und pansexuell?
    Alle Lesbenpaare in der Bekanntschaft haben kleine Kinder und können nach Einbruch der Dunkelheit das Haus nicht mehr verlassen? Und dann haben alle vor lauter Dating apps auch noch vergessen wie das mit Flirten im richtigen Leben war?
    Sie sind nicht allein!
    Mit Wortwitz und mit einem liebevollen Blick auf so manche Absurditäten des lesbischen Alltagsleben beschreibt die Autorin Anne Bax die Höhen und Tiefen der Liebe. Sie philosophiert dabei über die vielen Fallstricke der digitalen und analogen Welt: Über Singles, die sich nicht alle 11 Minuten verlieben, über die Selbsthilfegruppe nach der Trennung, über die Verbindung von Holländerkäse und sexueller Orientierung, über das Leben an sich und immer wieder über die Liebe natürlich.
    Viel Romantik, ein wenig Tragik, ein Hauch Erotik, ungestüme Haptik und unvermeidbare Hektik, geeignet für frisch Verliebte, unglücklich Verliebte, unfreiwillig Entliebte, glücklich Liebende, sexuelle Orientierte, emotional Ratlose, absichtlich Unentschlossene und für alle, die über die Liebe und das Leben lachen möchten.

    Anne Bax lebt mit Gattin (schön), Stoffschwein (rosa) und Gleitsichtbrille (grün) im Ruhrgebiet und glaubt an die Liebe.

    • Eine Veranstaltung von LiN - Lesbisch* in Niedersachsen, dem andersraum e.V. und dem CSD Hannover
    • Eintritt frei
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Sa
    23
    Nov
    2019
    11-14Kino am Raschplatz, Hannover

    Die Perspektiven auf Coming-out sind unterschiedlich, individuell oder auch kollektiv... - ob als Anekdote, sich immer wiederholender Prozess oder lebenslange Herausforderung. So ist es auch ein Unterschied, ob das Coming-out in den 1980er oder 2010er Jahren erfolgte. Die unterschiedlichen Erfahrungen prägen das ganze Leben, den Umgang bzw. die Bereitschaft sich zu "outen" und die eigene, lesbische Identität. Ein öffentliches Coming-out verschafft Sichtbarkeit, kostet aber auch Kraft und kann eine Belastung sein.

    In dieser Veranstaltung zeigen wir zu Beginn ein paar ausgewählte Kurzfilme, die sich über verschiedene Erzählperspektiven dem Thema „Coming-out“ nähern. Nach einer kurzen Pause mit Verpflegung folgt eine Gesprächsrunde mit lesbischen Frauen aus verschiedenen Generationen. Es sollen die unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen mit dem Coming-out und der eigenen Identität zusammengebracht und diskutiert werden.

    Für die Gesprächsrunde konnten wir Lina Kaiser, Lale Jakob, Manuela Kay und Dr. Astrid Osterland gewinnen. Wir freuen uns auch sehr, dass Helen Lange die Moderation übernimmt.

    • eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit dem FMGZ Region Hannover e.V., der Beratungsstelle Osterstraße und den Beauftragten für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover
    • Tickets:
      • An der Kinokasse erhältlich (VVK + AK)
      • telefonisch unter 0511 / 31 78 02
      • online
    • gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Sa
    23
    Nov
    2019
    19:00 UhrInternationales Filmfest Braunschweig e.V., Neue Straße 8, 38100 Braunschweig

    Bereits zum dritten Mal präsentiert der Verein für sexuelle Emanzipation e.V. (VSE) eine Filmreihe abseits des heteronormativen Kinos. Die queere Reihe steht für die Vielfalt und Akzeptanz alternativer Lebensentwürfe. Alle fünf Filme sind auch in diesem Jahr für den Queeren Filmpreis Niedersachsen nominiert.
    www.filmfest-braunschweig.de

  • Mi
    27
    Nov
    2019
    18:00Neues Rathaus, Hannover

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

  • Do
    28
    Nov
    2019
    19:00Checkpoint Queer, Lüneburg

    Mit den Schwulen Geschichte(n) sollen Erfahrungen politischer Bewegung zugänglich gemacht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei Zeitzeugen: Was trieb sie und ihre Generation an. Was hat sich aus ihrer Sicht erledigt und welche Aufgaben sind verblieben. Unsere Vision wäre, wenn sich im Dialog generationsübergreifende - oder neue - Ziele für "schwules Leben" entwickelnl Oder ganz praktisch: Was können wir aus 50 Jahren Bewegung für die aktuelle schwule oder auch queere Bewegung lernen?

  • Do
    05
    Dez
    2019
    19:00Café Life-Point (Gesundheitsamt Emden) | Ysaac-Brons-Str. 16, 26721 Emden

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Fr
    06
    Dez
    2019
    18:30Familienzentrum Aurich | Jahnstraße 2, 26603 Aurich

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    13-18Onkel Emma, Braunschweig

    Nach vielem Durchdenken, Reflektieren, Erinnern und Diskutieren fällt es vielen nicht leicht handlungsfähig im hier und jetzt zu sein, wenn es um Körperbegegnungen und Konsens geht. Um vom Kopf in den Körper zu kommen möchte dieser Workshop behutsam, langsam und achtsam ein kleines Angebot machen um Momente des JA und NEIN und DANKE und WEIß NICHT zu fühlen und zu erleben wie wir es schaffen können darin handlungsaktiv zu sein/bleiben.


    FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

  • Sa
    07
    Dez
    2019
    17:00Checkpoint Queer, Lüneburg

    In seinen Lesungen mit dem Titel „Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt“ gibt Autor*, Schreib*- und Theaterpädagoge* Karu-Levin Grunwald-Delitz mit seinen biografisch inspirierten Texten Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen. Die Texte lassen die vielleicht fremde Lebenswelt verstehen. Sie regen zum gemeinsamen Dialog an, um Unsicherheiten und Diskriminierungen abzubauen. Gleichzeitig zeigen sie, dass es neben dem gesellschaftlich verbreiteten narrativ über Trans*Sein, was sich in Ausdrücken manifestiert wie ‚im falschen Körper geboren’ oder ‚ich wusste es schon immer’, weitaus mehr Trans*Lebenswirklichkeiten gibt. Sie berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein.

    Wir freuen uns sehr Karu dabei unterstützen zu können diese Arbeit auf seiner Lesereise durch Niedersachsen verbreiten zu können. Begleitet wird die Lesung durch einen einleitenden Vortrag über Trans*identität und die Vielfältigkeit von Trans*existenzweisen. Abschließend findet ein Publikumsgespräch statt.

    Weitere Infos zum Autor* und seiner Arbeit:
    karu-grunwald.com

  • Mi
    01
    Apr
    2020
    19:00andersraum, Hannover

    Wo will ich leben, wenn ich älter werde – und mit wem? Diese Fragen bewegen die meisten Menschen spätestens dann, wenn die Jugend allmählich unwiderruflich zurückliegt und die ersten Weichen schon längst gestellt sind - vor allem in heutigen Zeiten, in denen der Begriff Heimat geradezu explosiv aufgeladen scheint und immer wieder neu diskutiert wird.

    Auch die Kartographin Nell, von Kindheit an ein nomadenhaftes Umherziehen gewöhnt, aber seit langem in Berlin heimisch, muss sich noch einmal neu aufstellen. Als ihre Lebensgefährtin sie nach zwölf Jahren plötzlich verlässt, flüchtet Nell in die Kleinstadt, in der sich ihre Mutter kürzlich niedergelassen hat. Aber dort ist sie nicht die Einzige, die nach ihrem Platz im Leben sucht: Der benachbarte Zimmermann Louis trägt sein ganz eigenes Geheimnis mit sich herum, und Beate, frisch zugezogene Geschäftsführerin des Hotels gegenüber, sehnt sich nicht nur nach neuen Perspektiven. Zwischen den drei Protagonisten entspinnt sich ein fragiles Beziehungsgeflecht, das unerwartet auf die Probe gestellt wird …

    „In die Welt“, der langerwartete neue Roman von Karen-Susan Fessel, einer der wichtigsten weiblichen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur, zeichnet auf knapp 450 Seiten in epischer Weise die verschachtelten Lebenswege dreier ganz unterschiedlicher Charaktere nach, die sich gezwungen sehen, ihre bisherigen Lebensentwürfe noch einmal in Frage zu stellen und auch die Freiheiten der Großstadt gegen die Sicherheiten des Kleinstadtlebens gegeneinander abzuwägen.

    Nachdem Karen-Susan Fessel in den letzten Jahren vorrangig mit ihren Kinder- und Jugendbüchern ("Ein Stern namens Mama", "Liebe macht Anders") Aufsehen erregt und in ihrem letzten (auto-)biografischen Roman „Mutter zieht aus“ (2018) die Generation der Kriegskinder in den Fokus genommen hat, schlägt die Berliner Autorin in ihrem neuen Werk ganz neue, nachdenklich machende Töne an. Der in ungewöhnlicher Erzähltechnik komponierte Roman entwickelt einen fast rauschhaften Sog, der die Leserschaft unweigerlich in seinen Bann ziehen wird.

    Für ihr literarisches Schaffen und ihr soziales Engagement wurde Karen-Susan Fessel im Februar 2020 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Soeben ist auch eine umfangreiche Monografie zum kinder- und jugendliterarischen Werk Karen-Susan Fessels erschienen: Petra Josting und Iris Kruse (Hrsg.): „Karen-Susan Fessel – Bielefelder Poet in Residence 2018 | Paderborner Kinderliteraturtage 2019“. (Kopäd Verlag, München 2020.)

    Weitere Informationen zur Autorin finden Sie auch auf ihrer Website www.karen-susan-fessel.de.

    Eine Veranstaltung von LiN - Lesbisch in Niedersachsen in Kooperation mit dem Andersraum.

    Der Eintritt ist frei!

  • Do
    16
    Jul
    2020
    17:00 - 21:00 UhrONLINE
    Das Thema des Workshops ist in aller Munde, aber worum handelt es sich überhaupt dabei?
    Um einer Antwort näherzukommen, werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen:
    Was bedeutet geschlechtliche, sexuelle und amouröse Vielfalt? Welche verschiedenen Identitätskategorien gibt es? Welchen Diskriminierungen sind Menschen mit diesen Identitäten ausgesetzt? Wie kann ich mich für das Thema sensibilisieren und Unterstützung geben?
    • Der Online-Workshop wird über ZOOM stattfinden.
    • Anmeldung unter kontakt@mosaikgesundheit.de (Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik)
    • Max. 16 Teilnehmende
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s. Veranstaltet von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit TiN.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Do
    23
    Jul
    2020
    18:00 - 20:00ONLINE

    Mit K* Stern (www.praxis-kstern.de)
    Vielleicht kennst du den Wunsch dich in schwierigen Zeiten kraftvoller und lebendiger zu fühlen, leichter und entspannter oder zuversichtlicher?
    Wir treffen uns in diesem Workshop online und probieren gemeinsam Übungen aus, die dabei hilfreich sein können: Bewegungsideen für begrenzten Raum, Mini-Selbstmassage, eine Prise Leichtigkeit und Entspannung. Und das alles gemeinsam mit anderen Queers aus Niedersachsen. Alle Übungen sind queer-sensibel konzipiert und du entscheidest wie du die Übungen für dich gestaltest. Vorerfahrungen oder Sportlichkeit sind nicht notwendig, Neugier reicht völlig aus.
    PRAKTISCHE INFOS:
    * Das Seminar findet online statt. Du kannst ein Handy, Tablet oder einen Laptop benutzen.
    * Zieh gern bequeme Kleidung an und stelle dir etwas zu trinken bereit.
    * Zieh dich in einen Raum zurück, in dem du für zwei Stunden ungestört sein kannst.
    * Wenn während des Workshops Menschen online per Video zu sehen sind, entsteht oftmals mehr Gruppengefühl. Du kannst für dich selbst entscheiden, ob du während des Workshops deine Videokamera anlässt, so dass die anderen dich und den Raum, in dem du bist sehen können.
    * Wir werden stehen, sitzen und liegen. Wenn es in deinem Raum möglich ist, schau, dass du ausgestreckt liegen kannst. Lege dir dafür eine weiche Unterlage bereit (z.B. Teppich, Isomatte, Decke, Handtuch)
    • Der Online-Workshop wird über ZOOM stattfinden.
    • Anmeldung unter tin@q-nn.de (Nach der Anmeldung erhälst Du die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik).
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s.
    • Veranstaltet von TiN in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Do
    30
    Jul
    2020
    18:00 - 20:00ONLINE

    Eizellspende, In-Vitro-Fertilisation, Kryokonservierung von Gameten – neue Reproduktionstechnologien erleichtern heute Kinder jenseits von Heteronormen zu bekommen. Dem stehen weiterhin soziale, rechtliche und institutionelle Barrieren entgegen. Ebenfalls gibt es innerhalb kritischer, feministischer Debatten keine einheitliche Position zu den Technologien. Der Vortrag stellt diese Gemengelagen ins Zentrum: Ausgehend vom queeren Potential neuer Reproduktionstechnologien werden auch problematischen Momente der Technologieverständnisse in Queerbeiträgen in den Blick genommen und feministische Positionen hinzugezogen, die sich kritisch mit Arbeits- und Geschlechterverhältnissen im postfordistischen Kapitalismus auseinander setzen. Schließlich kommen Disability Studies zu Wort, die fragen, ob das queere nicht auch ein queerfeindliches und transphobes Potential bedeutet – wie etwa im Fall von Sex Selection oder dem sogenannten Family Balancing.
    • Anmeldung unter tin@q-nn.de (Nach der Anmeldung erhälst Du die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik).
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s.
    • Veranstaltet von TiN in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Do
    06
    Aug
    2020
    17:00 - 19:30ONLINE
    In unserem Alltag treten wir in der zweigeschlechtlichen Gesellschaft als Mann oder Frau auf. Genauso nehmen wir unser Gegenüber nicht unabhängig vom Geschlecht wahr. Das Geschlecht betrifft uns also in so gut wie jeder sozialen Situation.
    Diesem Prozess gehen wir genauer auf den Grund. Wir beschäftigten uns damit wie Geschlechterrollen sozial hergestellt werden und welche Erwartungen und Möglichkeiten an sie geknüpft sind. Wir reflektieren geschlechtsspezifische Unterschiede und deren Wirkung auf uns und andere. Zudem erkunden wir zusammen geschlechtsspezifisches Verhalten und deren Wirkung.
    1001plateau setzt sich für die Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ein und schafft Räume der Begegnung für TIQ* Personen und alldiejenigen die sich kritisch mit Geschlechterrollen auseinandersetzen.
    Unsere Fachkräfte und Dozent_innen zeichnen sich durch einen sozialen, psychologischen oder theaterpädagogischen Hintergrund aus, haben einschlägige Erfahrungen in der Begleitung von LSBTIQ*-Personen oder verorten sich selbst im Spektrum geschlechtlicher und sexueller Diversität
    • Der Online-Workshop wird über ZOOM stattfinden.
    • Anmeldung unter kontakt@mosaikgesundheit.de (Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik)
    • Max. 24 Teilnehmende
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s. Veranstaltet von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit TiN.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Do
    13
    Aug
    2020
    18:00 - 20:00ONLINE

    Trans Personen nehmen sicherlich Medikamente wie jede x-beliebige andere Person ein und bekommen bei einem gebrochenen Bein einen Gips. Die Realität zeigt jedoch, dass trans Menschen auf der einen Seite auf größere gesundheitliche Risiken treffen, als cis Personen und auf der anderen Seite viele Hürden zu überwinden haben, um medizinische Versorgung zu erlangen. Sei es grenzüberschreitende Neugierde von Mediziner_innen, die transfeindliche Sprechstundenhilfe oder eben einfach auch der Mangel Wissen über Körper von transgeschlechtlichen Menschen generell. All das kann dazu führen, dass benötigte Hilfe häufig nicht erhalten oder gar überhaupt nicht in Anspruch genommen wird. Besonders im Bezug auf die sexuelle Gesundheit von trans Personen gibt es im deutschen Gesundheitssystem deutliche Lücken und Nachholbedarf.
    Aber nicht nur das, auch für die Community selbst fehlt es an Informationen und Wissen.
    Welche Risiken habe ich als trans Person? Wo kann ich mich testen lassen? Und vor allem auf WAS sollte ich mich regelmäßig testen lassen? Was ist die PrEP und wie komme ich da ran?
    Dieser virtuelle Vortrag thematisiert genau diese Fragen und informiert über gesteigerten Risiken, auf welche Hürden trans Personen im medizinischen Bereich treffen können und wie sie diese überwinden. Gemeinsam diskutieren wir im Anschluss an den Vortrag weitere Aspekte, wie sich trans Personen aktiv um ihre sexuelle Gesundheit kümmern können.
    Max Nicolai Appenroth ist Doktorand am Institut für Public Health der Charité Universitätsmedizin Berlin und einer der Herausgeber_innen des Sammelbandes "Trans & Care – Trans Personen zwischen Selbstsorge, Fürsorge und Versorgung". Seit Oktober 2019 koordiniert er die Arbeitsgruppe zu Trans Men & HIV bei der internationalen Organisation GATE (www.gate.ngo) und bietet Workshops und Seminare zu den Themen Gender, Geschlecht und Sexualität an. Mehr Infos: www.max-appenroth.com
    Portrait Credits: Alex Giegold
    • Der Online-Vortrag wird über Clickmeeting stattfinden.
      Maximale Teilnehmer*innenzahl: 30 Personen
    • Anmeldung unter tin@q-nn.de (Nach der Anmeldung erhältst Du die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik).
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s.
    • Veranstaltet von TiN in Kooperation mit MOSAIK Gesundheit.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Do
    20
    Aug
    2020
    17:00 - 21:00ONLINE

    In diesem Workshop wollen wir uns mit queeren Ängsten beschäftigen.
    Dazu wollen wir uns mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:
    Wo und wann habe ich als queere Person Angst? Wie hängen queere Ängste mit bestehenden Machtverhältnissen zusammen? Wie ist mein Umgang damit?
    Wie kann ein anderer Umgang damit aussehen? Wie können wir uns supporten?
    Wir werden uns mit diesen Fragen in Gesprächen und verschiedenen anderen Methoden auseinandersetzen

    • Der Online-Workshop wird über ZOOM stattfinden.
    • Anmeldung unter kontakt@mosaikgesundheit.de (Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik)
    • Max. 16 Teilnehmende
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s.
    • Veranstaltet von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit TiN.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • Do
    27
    Aug
    2020
    17:00 - 20:00ONLINE

    Was ist in einem Konflikt eigentlich wichtig zu beachten? Welche Dynamiken sind toxisch und welche bieten die Möglichkeit noch für alle eine gute Lösung zu finden? Wie kann ich in einer konflikthaften Situation den Überblick behalten und Selbstfürsorge betreiben?

    In dem Online-Workshop werden zwischen Input und Übung die Grundlagen von Konfliktverhalten vorgestellt. Es soll v.a. darum gehen verschiedene Reaktionsmuster zu verstehen, verändern und evtl. anpassen zu können. Neben den Grundlagen zu Konfliktverhalten, üben wir wie wir mit verschiedenen Konflikttypen umgehen können, welche Rollen Gefühle und Bedürfnisse spielen und wie ein Leitfaden zur Konfliktklärung aussehen kann.

    • Der Online-Workshop wird über ZOOM stattfinden.
    • Anmeldung unter tin@q-nn.de (Nach der Anmeldung erhälst Du die Zugangsdaten und eine kurze Anleitung zur verwendeten Technik).
    • Der Workshop findet in deutscher Lautsprache statt und ist offen für alle FLINTA`s. Veranstaltet von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit TiN.
    • Teilnahme kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

     

  • So
    30
    Aug
    2020
    18:00 - 20:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Aufgrund von Corona ist die Teilnehmendenzahl vorläufig begrenzt. Meldet euch deshalb bitte unverbindlich über tin@q-nn.de an. Gerne könnt ihr auch spontan vorbeikommen. Den Einlass können wir dann leider nicht garantieren.

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Fr
    11
    Sep
    2020
    So
    13
    Sep
    2020
    Altenbücken

    LiN-SommerFest-Netzwerktreffen 2020

    Leider müssen wir euch mitteilen, dass es kein klassisches LiN-SommerFest in diesem Jahr geben wird.

    Stattdessen werden wir ein Netzwerktreffen durchführen.

    Mehr dazu im Beitrag: [LINK] und bald unter: q-nn.de/lin-lesbisch-in-niedersachsen/lin-sommerfest/

  • So
    27
    Sep
    2020
    12:00 - 14:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Aufgrund von Corona ist die Teilnehmendenzahl vorläufig begrenzt. Meldet euch deshalb bitte unverbindlich über tin@q-nn.de an. Gerne könnt ihr auch spontan vorbeikommen. Den Einlass können wir dann leider nicht garantieren.

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • So
    18
    Okt
    2020
    14:00 - 16:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Aufgrund von Corona ist die Teilnehmendenzahl vorläufig begrenzt. Meldet euch deshalb bitte unverbindlich über tin@q-nn.de an. Gerne könnt ihr auch spontan vorbeikommen. Den Einlass können wir dann leider nicht garantieren.

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Sa
    28
    Nov
    2020
    21:00 - 23:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Aufgrund von Corona ist die Teilnehmendenzahl vorläufig begrenzt. Meldet euch deshalb bitte unverbindlich über tin@q-nn.de an. Gerne könnt ihr auch spontan vorbeikommen. Den Einlass können wir dann leider nicht garantieren.

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • So
    20
    Dez
    2020
    16:00 - 18:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Aufgrund von Corona ist die Teilnehmendenzahl vorläufig begrenzt. Meldet euch deshalb bitte unverbindlich über tin@q-nn.de an. Gerne könnt ihr auch spontan vorbeikommen. Den Einlass können wir dann leider nicht garantieren.

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Di
    23
    Mrz
    2021
    12:30 - 14:00 UhrOnline

    Du hast Lust dich bei LiN zu engagieren? Du willst dich für mehr #LesbischeSichtbarkeit einsetzen? Dann bist du im LiN-DenkRaum genau richtig. Wir treffen uns in gemütlicher Runde, planen Aktionen (wie die derzeitige Kampagne) und tauschen uns aus.

    Du kannst auch ganz unverbindlich bei uns mal reinschnuppern, melde dich dazu vorab einfach unter lin@q-nn.de an.

  • Mo
    19
    Apr
    2021
    18:00 - 19:00 UhrOnline

    Du hast Lust dich bei LiN zu engagieren? Du willst dich für mehr #LesbischeSichtbarkeit einsetzen? Dann bist du im LiN-DenkRaum genau richtig. Wir treffen uns in gemütlicher Runde, planen Aktionen (wie die derzeitige Kampagne) und tauschen uns aus.

    Schwerpunktthema diesmal: Aktion(en) zum Tag der lesbischen Sichtbarkeit

    Du kannst auch ganz unverbindlich bei uns mal reinschnuppern, melde dich dazu vorab einfach unter lin@q-nn.de an.

  • Sa
    15
    Mai
    2021
    14:00 - 17:00 UhrOnline

    Vor 150 Jahren wurde der Abtreibungsparagraph 218 in die deutsche Strafgesetzgebung aufgenommen. Seit Bestehen dieses Paragraphen gab und gibt es Widerstand mit zum Teil schwerwiegenden Konsequenzen.

    Anlässlich der 150 Jahre § 218 veranstaltet das Netzwerk Frauen /Mädchen und Gesundheit Niedersachsen eine Online-Veranstaltung. Es wird der Film „Aufbruch in die Freiheit“ von Isabel Kleefeld gezeigt. Anschließend folgt eine Diskussion mit den folgenden Gästinnen: die Autorinnen Andrea Stoll und Heike Fink, die engagierte Ärztin Kristina Hänel, die Geschäftsführerin von pro familia Niedersachsen Uta Engelhardt, die mit dem Juliane-Bartel-Preis ausgezeichnete Autorin Dr. Gaby Mayr sowie die Juristin N.N. von CEDAW. Gemeinsam wird ein politischer Ausblick diskutiert.

    Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 11. Mai 2021. Anmeldungen werden nur schriftlich über das Anmeldeformular unter www.gesundheit-nds.de entgegengenommen.

    Der Veranstaltungsflyer ist hier downloadbar. Flyer (pdf)

  • Do
    24
    Jun
    2021
    Fr
    25
    Jun
    2021
    18:00 - 22:00 UhrOnline

    Eine Veranstaltung von Studierenden der Sozialen Arbeit in Kooperation mit der Diversity Stabstelle der FRA UAS

    Mit dem Online-Seminar "Queere Perspektiven im Sozial- und Gesundheitsbereich" wird ein Raum für LGBTQIA* geöffnet, die Gesundheits- und Sozialdienste wahrnehmen und/oder anbieten.
    An zwei aufeinanderfolgenden Abenden wird durch Vorträge mehrerer Referent*innen ein niedrigschwelliger Einstieg in queere Lebenswelten geboten. Insbesondere werden die strukturellen Dimensionen von Diskriminierungserfahrungen und fehlende Angebote im (vermeintlich) professionellen Rahmen und die Notwendigkeit LGBTQIA* freundlicher Services thematisiert.

    Programmablauf:

    Donnerstag, 24.06.2021

    • 19 Uhr: Begrüßung/ Vorstellung Gäst*innen
    • 19:15 Uhr: Maike Erdt (LIBS e.V.): Wir behandeln alle gleich! Zugang zum Gesundheitssystem für LSBTIQ* Personen
    • 20:15 Uhr: Pause
    • 20:30 Uhr: Dr. Livia Prüll: Trans*identität: Der Begriff, die Menschen, die Geschichte
    • 21:30 Uhr: Abschiedsrunde, Vorausblick Freitag
    • 21:45 Uhr Ende

    Freitag, 25. 06. 2021

    • 18 Uhr: Begrüßung/ Vorstellung Gäst*innen
    • 18:15 Uhr: Melissa Depping (QNN): Queere Gesundheit – (Un)Sichtbarkeiten im medizinischen Alltag erkennen
    • 19:15 Uhr: Pause
    • 19:30 Uhr: Stefan Kräh (vielbunt e.V.): Rainbow Refugees - Queere Flüchtlingsarbeit in Darmstadt
    • 20:45 Uhr: Sherin Striewe: Nicht-Binär und Intersektional
    • 21:45 Uhr: Abschieds- und Feedbackrunde
    • 22:00 Uhr: Ende

    Anmeldung unter: www.tinyurl.com/58w9u96j

     

  • So
    18
    Jul
    2021
    12:00 - 14:00Hallenbad Anderten Eisteichweg 9 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung von TiN | Trans* in Niedersachsen im QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Fr
    03
    Sep
    2021
    Sa
    04
    Sep
    2021
    Zoom

    Nachdem die 3. niedersächsische Trans*Tagung letztes Jahr aufgrund der Pandemie ausgefallen ist, wollen wir dieses Jahr wieder zusammenkommen, um uns zumindest im digitalen Rahmen auszutauschen.

    Trans* zu sein ist und bleibt oft ein Kampf auf vielen Ebenen. Persönlich, politisch, familiär und gesellschaftlich. Aber es ist auch immer ein Kampf, den es sich zu kämpfen lohnt. Zum Abbau von Barrieren und für mehr Sichtbarkeit, Vernetzung und Informationsaustausch in diesen Kämpfen lädt TiN | Trans* in Niedersachsen dieses Jahr zur dritten niedersächsischen Trans*Tagung ein. Im Gegensatz zu de Vorjahren kommen wir dieses Jahr nur für zwei Tage zusammen. Trotzdem wollen wir in dieser Zeit wie auch zuvor empowern und Wissen vervielfachen. Es erwarten euch Vorträge, Workshops und Diskussionen zu verschiedensten Themen, aber auch Raum um alte Bekannte wieder zutreffen, neue Kontakte zu knüpfen und Ideen, Meinungen und Möglichkeiten kennenzulernen.

    Die Trans*Tagung richtet sich an alle interessierten trans* und abinären/nicht-binären Personen aus Niedersachsen und darüber hinaus. Auch Angehörige, Freund*innen und Interessierte sind herzlich Willkommen.

    Die Tagung wird von TiN | Trans* in Niedersachsen in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover und der Volkshochschule Hannover organisiert und vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

  • Fr
    24
    Sep
    2021
    So
    26
    Sep
    2021
    Frauenbildungshaus Altenbücken e.V. - Schürmannsweg 25, 27333 Bücken

    Wir laden ein zu einem kleinen, feinen KulturPolitikFreizeit-Wochenende. 

    Zum LiN SommerFest treffen sich lesbische, bisexuelle und queere Frauen* in allen Variationen. Neben Workshops, Vernetzung, Kultur, Diskussion und Austausch ist auch Zeit für Freizeit, Natur und Erholung.

    Wir wünschen uns, dass bei diesem Treffen das Wort aller gleich viel wiegt, dass wir einander zuhören, von einander lernen und unsere Erfahrungen austauschen.

    Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung.

     

  • Di
    28
    Sep
    2021
    10:00 - 14:00 UhrOnline

    Das Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen – zu wessen Trägerinnen LiN gehört – veranstaltet am 28. September 2021 eine Online-Fachtagung zum Thema „Selbstbestimmt und gesund verhüten – aber wie?“.

    • Wie gesund sind welche Verhütungsmittel?
    • Wovon hängt es ab, welche Verhütungsmittel zur Anwendung kommen?
    • Ist Verhütung mehr als „nur“ Familienplanung – z. B. Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten?
    • Was brauchen Mädchen und Frauen, nicht-binäre Personen sowie trans*Personen, um eine informierte Entscheidung treffen zu können?
    • Welche Verhütungsmittel eignen sich für welche Lebensabschnitte?

    Mit diesen Fragen befasst sich die Tagung des Netzwerkes Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen.

    Teilnahmebedingungen für die Fachtagung am 28.09.2021 von 10:00 – 14:00 Uhr

    • Die Veranstaltung findet über Zoom statt
    • Anmeldeschluss ist der 24. September 2021
    • Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro
    • Anmeldungen werden nur online über das Anmeldeformular entgegengenommen.
    • Anmeldungen können nur verbindlich erfolgen
    • Reservierungen sind nicht möglich.

    Weitere Informationen finden Sie im Flyer.