Vergangene Veranstaltungen

  • Fr
    25
    Feb
    2022
    So
    27
    Feb
    2022
    Akademie Waldschlösschen
    Das LFT 2021 hat gezeigt, dass eine Diskussion um die Thematik Diversität in lesbischen* Zusammenhängen dringend notwendig ist. Dieses Diskussionspanel soll ein offener und diskriminierungsarmer Raum sein und richtet sich an Lesben*, die sich mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzen möchten:
    • Welche Diskussionslinien nehmen wir wahr?
    • Wie können wir lesbische* Communities diversitätsbewusster gestalten?
    • Wie können lesbische* Communities sensibler und inklusiver, gerade auch gegenüber Inter*- und Trans* Personen sowie nicht-binären Menschen gestaltet werden?
    • Welchen Herausforderungen müssen sich lesbische* Communities stellen?
    Dieses Seminar ist kein Raum für exklusive Community-Gedanken.

    Referentinnen: Eva Burgdorf, Julia Monro, Reingard Wagner
    Wir wünschen uns Teilnehmer*innen, die sowohl generationsgemischt als auch divers aufgestellt sind. Deshalb teilt uns bitte bei der Anmeldung mit, was eure Motivation ist, an diesem Wochenende teilzunehmen.
    Anmeldefrist: 1. Februar.
    Mehr Informationen unter: https://www.waldschloesschen.org/.../veranstaltungsdetail...
    In Kooperation zwischen der Akdamie Waldschlösschen und LiN / Lesbisch* in Niedersachsen
  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    So
    20
    Mrz
    2022
    Akademie Waldschlösschen
    Durch die vermehrte gesellschaftliche Sichtbarkeit von trans* Personen nimmt auch die Äußerung und das Bewusstsein gegenüber trans*feindlicher Aussagen und Ideen zu. An diesem Wochenende wollen wir uns gemeinsam darüber austauschen, wie wir dem entgegentreten können. Sowohl auf landespolitischer als auch auf individueller Ebene. Wie können wir Rhetoriken entkräften, was brauchen wir dazu und welche Bündnisse können wir schließen, um TERFs und anderen trans*feindlichen Gruppen von Rechts zu zeigen, dass sie in der Unterzahl sind?

    Das Wochenende richtet sich an interessierte Personen, die bereits im Themenfeld "Trans*feindlichkeit" arbeiten.

    In Kooperation mit der niedersächsischen Landesfachstelle Trans* im Queeren Netzwerk Niedersachsen / QNN e.V.

  • Do
    24
    Mrz
    2022
    15 - 17:30 UhrOnline

    Wie ist es trans* zu sein? Und wie fühlt es sich als trans* Mensch an, in einer Gesellschaft zu leben, die Geschlecht binär denkt und dazu heteronormativ tickt? Welche Lebenserfahrungen verknüpfen sich damit? Wie ist es, in einer solchen Gesellschaft zu altern? Wie stellen sich trans* Personen ein gutes Leben im Alter inkl. Aspekten der Pflege und Betreuung im Alter vor?

    Und gibt es auf all die Fragen überhaupt nur eine allgemeingültige Antwort? All das besprechen wir mit Ihnen und unseren Gästen Karu-Levin Grunwald-Delitz und Ilka Christin Weiß bei dem digitalen Format.

    Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung über: https://pretix.eu/seniorenberatunghannover/transsein/

    Veranstalter: Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) im Fachbereich Senioren, die Landesfachstelle Trans* des Queeren Netzwerk Niedersachsens (QNN) und die Koordinationsstelle ALBuM

  • So
    03
    Apr
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Sa
    23
    Apr
    2022
    9:30 - 18:30Naumburgstraße 15, 38124 Braunschweig

    Mit diesem Fachtag zu geschlechtlicher Vielfalt in der Gesundheitsversorgung wollen der Verein intergeschlechtliche Menschen e.V., die Landeskoordination Inter* und die Landesfachstelle trans* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., die Koordinationsstelle LSBTI* der Stadt Braunschweig und der Verein für sexuelle Emanzipation e.V. dazu anregen, Wissen zu trans* und inter* Personen für medizinisches Personal verschiedenster Fachrichtungen verfügbar zu machen. Eingeladen sind alle Menschen aus dem medizinischen Bereich, egal, ob Sie bereits Kontakt mit trans* und/oder inter* Personen in Ihrem Beruf hatten oder nicht.

    Zudem wollen wir die Vernetzung auch unter Behandelnden anregen und Ihnen die Chance geben mit queeren Vereinen des Landes Niedersachsen auf dem Markt der Möglichkeiten in Kontakt zu kommen, um Fragen zu stellen, die Sie auch im persönlichen Kontakt zu trans* und inter* Patient*innen haben könnten.

    Aufgrund der begrenzten Plätze in den Workshops bitten wir um zeitnahe Anmeldung.

    Mehr Informationen und Anmeldung

  • So
    01
    Mai
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • So
    05
    Jun
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • So
    03
    Jul
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Mo
    15
    Aug
    2022
    Do
    18
    Aug
    2022
    Akademie Waldschlösschen, Göttingen

    Wir laden euch und eure Kinder ganz herzlich zu einer Familienfreizeit vom 15.-18. August 2022 ins Waldschlösschen ein.

    Nehmt euch vier Tage Zeit, in wunderschöner Natur und bei Vollverpflegung die Seele baumeln zu lassen, zu lesen, zu spielen und zu sein oder bei verschiedenen Aktivitäten für große und kleine Menschen Neues zu entdecken.

    Es geht bestärkend, behütend und behutsam in gemeinsame Flugversuche bei Acroyogaeinheiten. Wandernd durch den Wald zum See. Oder austauschend in Workshops und Gesprächsrunden rund um Diskurse zwischen Carearbeit, Co-Parenting und queerer Elternschaft.

    Die Freizeit soll ein Ort zum auftanken und vernetzen sein, für euch Eltern und für euch Kinder. Darum gibt es Kinderbetreuung für die Kleinen, um Raum zu geben für Themen der Großen.

    Alle Körperlichkeiten sind willkommen, es braucht keine Vorerfahrung oder bestimmte Fitness. Offen für erwachsene FLINTA* Personen und ihre (Bezugs-) Kinder bzw. FLINTA*s in queeren Familien Konstellationen.

    • Zeitraum: 15.-18. August 2022
    • Anreise: Montag 15 Uhr / Abreise: Donnerstag 14:30 Uhr
    • Vegetarische/ vegane Ernährung möglich
    • Pädagogische Leitung: Leo Lunkenheimer
    • Dozentin: Melissa Depping
    • Kosten: Preis auf Anfrage bei leo.lunkenheimer@waldschloesschen.org
    • Anmeldung hier
    • Die Veranstaltung ist eine Kooperation vom QNN und der Akademie Walschlösschen
    • Gefördert aus den Mitteln des Landes Niedersachsen
  • So
    04
    Sep
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • So
    09
    Okt
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Do
    13
    Okt
    2022
    9.45 UhrTelemannsaal des Gymnasiums Andreaneum Hildesheim

    Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis?
    Gemeinsam mit intergeschlechtlichen Expert*innen nähert sich die Frl. Wunder AG in einer szenischen Lesung diesen Fragen. Die Performer*innen berichten über ihre Erfahrungen mit Ärzteschaft, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten und inszenieren Kindheitserinnerungen und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Ein Abend, der die Frage aufwirft, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

    Trailer: https://vimeo.com/510754555

    VON UND MIT: Frl. Wunder AG. Julia Gerasch, Sandrao Mendig, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack. Mit Beiträgen von Inso Kadow, Jessika-Katharina Möller-Langmaack & weiteren intergeschlechtlichen Expert*innen.

    KOOPERATION UND FÖRDERUNG: Intergeschlechtliche Menschen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Nordrhein-Westfalen, Landeskoordination Inter* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Gymnasium Andreanum Hildesheim, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Queeramnesty, Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover.

    Flyer und Plakat zum Download

  • Fr
    14
    Okt
    2022
    8.00 UhrTelemannsaal des Gymnasiums Andreaneum Hildesheim

    Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis?
    Gemeinsam mit intergeschlechtlichen Expert*innen nähert sich die Frl. Wunder AG in einer szenischen Lesung diesen Fragen. Die Performer*innen berichten über ihre Erfahrungen mit Ärzteschaft, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten und inszenieren Kindheitserinnerungen und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Ein Abend, der die Frage aufwirft, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

    Trailer: https://vimeo.com/510754555

    VON UND MIT: Frl. Wunder AG. Julia Gerasch, Sandrao Mendig, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack. Mit Beiträgen von Inso Kadow, Jessika-Katharina Möller-Langmaack & weiteren intergeschlechtlichen Expert*innen.

    KOOPERATION UND FÖRDERUNG: Intergeschlechtliche Menschen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Nordrhein-Westfalen, Landeskoordination Inter* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Gymnasium Andreanum Hildesheim, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Queeramnesty, Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover.

    Flyer und Plakat zum Download

  • So
    06
    Nov
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!

  • Sa
    12
    Nov
    2022
    10:00 - 16:30Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover

    Gerne möchten wir Sie am 12.11.2022 zu unserem Fachtag im Rahmen unseres Projektes trans*Akzeptanz einladen. Die Trans*Beratung Weser-Ems hat 2021-2022 in der niedersächsischen Weser-Ems-Region ein umfangreiches Modellprojekt zur Sensibilisierung und Qualifizierung durchgeführt.

    Unser Projekt ist eine Antwort auf die zunehmende Sichtbarkeit von trans* Menschen, welche auch ein früheres Coming-Out für trans* Kinder und Jugendliche möglich macht. Gleichzeitig erfahren trans* Kinder und Jugendliche weiterhin viel Ablehnung und Widersprüchlichkeiten. Gerade im ländlichen Raum, braucht es daher für trans* Kinder und Jugendliche mehr Anknüpfungspunkte und unterstützende Orte/ Menschen.

    Unser Projekt hat dazu beigetragen, Schulsozialarbeiter_innen und Vertrauenslehrer_innen, Personen in der Beratung und in der Jugendarbeit zu helfen, ihr Wissen über Belange von trans* Kindern und Jugendlichen zu erweitern, grundlegende Fragen zu klären und Ideen für ihre Praxis zu entwickeln. Unser Projekt hat gezeigt, dass bereits viele Personen in ihrer Arbeit den Anspruch haben, mehr Akzeptanz für trans* Personen zu schaffen und einzufordern. Sie wollen trans* Kindern und Jugendlichen bei Problembewältigungen helfen und gleichzeitig auch schöne Momente und Erfolge teilen und feiern.

    Mit Ihnen und anderen Akteuer_innen aus Einrichtungen im ländlichen Raum, trans* und queeren Organisationen und politischen Vertreter_innen, möchten wir gemeinsam unser Projekt Revue passieren lassen. Zudem möchten wir Impulse für ähnliche Projektvorhaben in anderen Regionen mit auf den Weg geben und Raum für gemeinsamen Austausch bieten.

    Dies und mehr erwartet Sie am 12.11.2022 von 10:00 bis 17:30 Uhr bei unserem Fachtag.

    Mehr Infos unter: https://trans-akzeptanz-weser-ems.de/fachtag-zum-abschluss-des-projektes/

    Anmeldung unter: anmeldung@trans-recht.de

    Geben Sie dazu bitte folgende Infos an:
    • Vor– und Nachname
    • Einrichtung/ Organisation
    • Kontaktinformationen
    • Pronomen und/ oder wie Sie angesprochen werden wollen (Beispiel: Sehr geehrte*r Ulla Müller)

  • Sa
    12
    Nov
    2022
    16.00 Uhr und 20.00 UhrAndersraum Hannover

    Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis?
    Gemeinsam mit intergeschlechtlichen Expert*innen nähert sich die Frl. Wunder AG in einer szenischen Lesung diesen Fragen. Die Performer*innen berichten über ihre Erfahrungen mit Ärzteschaft, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten und inszenieren Kindheitserinnerungen und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Ein Abend, der die Frage aufwirft, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

    Trailer: https://vimeo.com/510754555

    VON UND MIT: Frl. Wunder AG. Julia Gerasch, Sandrao Mendig, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack. Mit Beiträgen von Inso Kadow, Jessika-Katharina Möller-Langmaack & weiteren intergeschlechtlichen Expert*innen.

    KOOPERATION UND FÖRDERUNG: Intergeschlechtliche Menschen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Nordrhein-Westfalen, Landeskoordination Inter* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Gymnasium Andreanum Hildesheim, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Queeramnesty, Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover.

    Flyer und Plakat zum Download

  • So
    13
    Nov
    2022
    19 UhrCafe Hempels Oldenburg

    Wie würde dein Leben aussehen, wenn du zwischen den Geschlechtern geboren worden wärst? In eine Welt, in der deine Identität ein Aufbegehren ist gegen das, was selbstverständlich scheint – oder ein gut gehütetes Geheimnis?
    Gemeinsam mit intergeschlechtlichen Expert*innen nähert sich die Frl. Wunder AG in einer szenischen Lesung diesen Fragen. Die Performer*innen berichten über ihre Erfahrungen mit Ärzteschaft, Geschlechtszuweisung und Hormonen. Sie erzählen über Identitätskrisen, Lebenslust und Anders-Sein, sie reden Klartext mit denen, die nie zuhören wollten und inszenieren Kindheitserinnerungen und ihre Hoffnungen für die Zukunft. Ein Abend, der die Frage aufwirft, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

    Trailer: https://vimeo.com/510754555

    VON UND MIT: Frl. Wunder AG. Julia Gerasch, Sandrao Mendig, Malte Pfeiffer, Carmen Grünwald-Waack. Mit Beiträgen von Inso Kadow, Jessika-Katharina Möller-Langmaack & weiteren intergeschlechtlichen Expert*innen.

    KOOPERATION UND FÖRDERUNG: Intergeschlechtliche Menschen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V., Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Nordrhein-Westfalen, Landeskoordination Inter* im Queeren Netzwerk Niedersachsen e.V., Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen, Gymnasium Andreanum Hildesheim, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Queeramnesty, Beauftragte für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt der Landeshauptstadt Hannover.

    Flyer und Plakat zum Download

  • Mo
    21
    Nov
    2022
    18 UhrCheckpoint Queer Lüneburg

    Die Plakat-Kampagne “Ich bin Inter* – Sieht man doch” geht in die nächste Runde. In der zweiten Novemberhälfte werden die gelben Plakate in Lüneburg zu sehen sein. Am 21.11. Findet dazu eine Auftaktveranstaltung im Checkpoint Queer Lüneburg statt. Um 18 Uhr wird dort der Film “Die Katze wäre eher ein Vogel gezeigt. Anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen von Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V. und lokalen Akteur*innen.  

    Die Plakat-Kampagne war schon in Hannover, Braunschweig und Gifhorn zu sehen. Mit diesen Plakaten werden intergeschlechtliche Menschen sichtbarer, denn Sichtbarkeit ist das zentrale Thema für die intergeschlechtliche Community. In der Vergangenheit wurden sie oft durch sog. „geschlechtsangleichende Operationen“ unsichtbar gemacht. Gewaltvoll sollten sie in eine Schublade gepresst werden, in die sie nicht passen. Sie sollten nicht gesehen werden. Auf den Plakaten zeigen sie sich und auf der Kampagnenwebsite stellen sie sich vor.

  • So
    18
    Dez
    2022
    9:00 - 11:00Hallenbad Anderten, Eisteichweg 9, 30559 Hannover

    Die Landeshauptstadt Hannover bietet mit Unterstützung der Landesfachstelle Trans*, der Landeskoordination Inter* im  QNN e.V. und der SHG Trans*parenz, ein offenes Schwimmen an. Eingeladen sind alle trans*, inter und sich nicht geschlechtlich binär verordnenden Personen, die gerne schwimmen und sich hierfür einen geschützten Ort wünschen. Freund*innen und Angehörige in Begleitung sind ebenfalls herzlich willkommen.

    Die Schwimmhalle ist während der unten genannten Schwimmzeiten ausschließlich für uns reserviert. Es gibt Gemeinschaftsumkleiden sowie Einzelkabinen. Beide sind nicht geschlechtergetrennt aufgeteilt.

    Es gibt keine körperbezogenen Vorschriften bezüglich der Schwimmkleidung. Einzig verbleibende Bekleidungsvorschrift: Bekleidungsstücke müssen aus einem Funktionsstoff sein (keine Baumwolle z.B.).

    Alle Teilnehmenden verpflichten sich freiwillig dazu, die Körper oder die Bekleidung anderer Gäste nicht zu mustern, anzustarren oder zu kommentieren und die Grenzen anderer Gäste zu achten und zu respektieren.

    Schwimmkenntnisse sind Pflicht!