Der Verein Intersexuelle Menschen Landesverband Niedersachsen e.V. hat sich umbenannt in Intergeschlechtliche Menschen Landesverband Niedersachsen e.V. Das mag sich nach einer Kleinigkeit anhören, ist aber der große Wurf. Denn damit wird im Vereinsamen endlich sichtbar, was intergeschlechtliche Menschen schon lange fordern. Intersexualität hört sich nach sexueller Orientierung an, doch damit hat Intergeschlechtlichkeit nichts zu tun. Stattdessen geht es um Variationen in der geschlechtlichen Entwicklung, also darum dass Körper nicht einem der beiden Normgeschlechter „männlich“ und „weiblich“ eindeutig zugeschrieben werden können. Die sexuelle Orientierung entwickelt sich – wie bei allen Menschen – unabhängig von der geschlechtlichen Entwicklung.

Der neue Vereinsame ist also authentischer und selbstbewusster. Nun bleibt zu hoffen, dass sich auch im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff Intergeschlechtlich(keit) mehr und mehr durchsetzt. Sagt es weiter!