Dieses Wochenend-Seminar richtet sich an Paare und andere Beziehungskonstellationen, bei denen mindestens eine Person trans* ist. Alle sexuellen Orientierungen, Beziehungskonstellationen und Gender-Identitäten sind willkommen, unabhängig davon an welchem Punkt ihres (Transitions)Weges sie sich befinden.
– Wer bin ich und wer sind wir, wenn du dich veränderst?
– Wie können wir mit den Veränderungen gehen und miteinander in Verbindung bleiben?
– Wie leben wir unsere Körper, unsere Beziehung, Nähe und Sexualität
– Wo erleben wir Lust und Neugierde, wo Frust und Schmerz?
– Was bleibt, was geht, was kommt in unsere Beziehung(en)?
– Wie können wir eine gemeinsame Sprache finden für das, was uns bewegt?
Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen wir uns, unterstützt von Wahrnehmungs- und Atemübungen, kunsttherapeutischen Einheiten, Elementen aus Bewegung und Tanz und angeleiteten Paar-Massagen. Es gibt Raum zum Austausch zu zweit, in Kleingruppen, unter Trans* und als Partner*innen unter sich. Alle Übungen sind trans*sensibel konzipiert und die Teilnehmenden werden ermutigt selbst zu entscheiden wie sie die Übungen für sich gestalten und ggf. uminterpretieren. Vorerfahrungen sind nicht notwendig, Neugier auf sich selbst und den*die Partner*in(nen) ist günstig.
Bitte meldet euch nicht allein an, sondern mindestens zu zweit als Paar!

  • Anmeldung und Info: waldschloesschen.org
  • Kosten: 170,- EUR / 45,- EUR (gefördert aus Mitteln des QNN e.V.) für Teilnehmende aus Niedersachsen